Direkt zum Hauptbereich

Posts

12 von 12 am Fünfzehnten

Guten Morgen Ihr Lieben! Hattet Ihr ein schönes Wochenende? Wir waren schon wieder mal unterwegs. Das Muttertier war die letzte Woche hier bei uns, weil der erste Todestag meines Paps war. Am Freitag haben wir sie dann zurück nach Hause gebracht und das Wochenende genutzt, die alte Wohnung weiter leer zu räumen. Mannometer sammelt sich in 90 Jahren ein Haufen Zeug an.
Den Zwölften des Monats habe ich an der Arbeit und danach auf der Autobahn verbracht. Nicht wirklich spannend, aber meine 12 Bilder gibt es heute trotzdem noch.
Als erstes versuchen wir mal wach zu werden...funktioniert nur bedingt und der Kaffee ist auch kaputt ;-)
15:00 Feierabend, schnell weg hier...
... und nahtlos in den ersten Stau, eingekuschelt zwischen LKWs
Zu Hause ist Taschen packen angesagt, das Muttertier drängelt.
Noch fix das Grünzeug gießen, es ist alles staubtrocken.
Abfahrt, ich mache es mir hinten im Bus gemütlich.
Autobahn = Strickzeit. Viel Strickzeit. Es ist Ferienende und rappelvoll, dazu viele b…
Letzte Posts

Aufholjagd #3 // Ibu lernt nähen

... und hat dazu in Kassel einen Kurs gemacht.
Guten Morgen Ihr Lieben. Auch dieser Post beinhaltet "Werbung", da das Schnittmuster, welches ich mir selber gekauft habe, einen Namen hat und auch der Stoffladen in Kassel...(irgendwie nervt dieser Werbungsmist....)
Nach den ersten Versuchen an der Nähmaschine hatte ich ja Blut geleckt. Omma Käthe war eine Schneiderin und ihre Tochter und ihre Enkelin können nicht nähen? Nein das geht nicht. Also habe ich mich kurzerhand in Kassel bei BeLa zum Nähkurs angemeldet. 4 Wochen, 4 Termine, immer Donnerstag nach der Arbeit bis Abends halb 10. Bei der Affenhitze im Sommer eine echte kleine Herausforderung. Aber es hat soooo Spaß gemacht.
Mein erstes Kleidungsstück sollte ein einfaches Shirt werden. Im Nachhinein hätte ich mir was schwierigeres raus suchen sollen, einfach um mehr zu lernen und Wissen von der Kursleitung abzuzapfen. Aber wer weiß das vorneweg schon.
Aber so konnte ich im Kurs zwei Kleidungsstücke fertig stellen. Nummer …

Aufholjagd #2 // Waldgeist

Hallo Ihr Lieben! Es geht weiter mit den fertigen Projekten aus der Sommerpause.
[das ich Wolle und Anleitung benenne, handelt es sich hier um unbeauftragte Werbung]
In der Ravelrygruppe der Strickfösche hat es wieder ein Wichteln gegeben. Ein Sommer-Wickel-Wichteln. 
Ich habe eine Knäuel mit Wolle von Tausendschön bekommen. Im ersten Moment dachte ich noch, hui ganz schön pastellig. Aber dem ist gar nicht so, es ist eine tolle, bunte und wilde Färbung. Ich liebe das Ergebnis.
Gestrickt habe ich den Waldgeist von Micha Klein, eine freie Anleitung auf Ravelry.
Mit kleinen Minizöpfchen, die bis auf die Ferse laufen und einen hübschen Blattmuster.
Fertig sind die Socken bereits seit Mitte August.
Gestrickt in Größe 39 und die bleiben definitiv hier bei mir.
Freigelegt habe ich diese tollen Sachen hier, eine Wurst fehlt auf dem Bild, die lag dank der Affenhitze im Kühlschrank. Witzig ist, dass meine Wichtelmama mir die gleiche Garnschale eingepackt hat, die ich mir kurz vorher (in der gl…

Aufholjagd die Erste...

... das Ibu hat in der Sommerpause nämlich viel genäht. Stricken ging so überhaupt nicht, Wolle habe ich bei der Affenhitze an den Pfoten nämlich nicht ertragen. Komischer Weise ging aber Nähen ganz gut. In meiner Nähecke war es relativ kühl.
So sind unter anderem diverse Kleinteile entstanden.
Einmal ein Einkaufsbeutel Heinrich.
Aus einem Reststück Leinenstoff aus der Grabbelkiste des örtlichen Stoffdealers in Fritzlar.
Mit einer orangen Webware als Futter (ebenfalls aus der Grabbelkiste).
Abweichend zur Anleitung habe ich die Tasche noch mit einer Innentasche versehen, für Handy oder Schlüssel.


Dann ist ein weiterer Leseknochen für den Wollsockenverweigerer entstanden (oder ist das der für Schwiegertiger? Keine Ahnung, beide sind fast aus dem gleichen Stoff).
Dann ist als Übungsobjekt eine Short entstanden.
Aus einem Stoffpaket mit Jersey-Stoffen mit jeweils nur kleinen Stücken, so dass jedes Hosenbein eine andere Farbe hat.

Ich habe auch das erste Mal mit Ösen gearbeitet. Leider …

Da bin ich wieder

Schon eine Woche sind wir wieder zurück. Gut erholt und voller Tatendrang. Das war sooooo ein schöner Urlaub! Ich denke, dass ich hier auch noch ein paar Bilder zeigen werde, aber dafür muss ich mich entscheiden. Es sind nämlich viele Bilder. Sehr viele Bilder.
Daher zeige ich Euch jetzt erst einmal ein paar Bilder der letzten Woche. Das ist wesentlich einfacher.
Kaum wieder zu Hause, geht am Samstag auch schon die Arbeit wieder los.
Der Apfelbaum hängt rappelvoll, viel liegt schon darunter. Also fix die Waschmaschine mit Urlaubsdreckwäsche an geschmissen und dann ab zum Apfelernten.
Ein Helferlein sabotiert die Aktivität allerdings etwas.
251kg von einem Baum. 3 Säcke Fallobst hatten wir vor dem Urlaub bereits weg gefahren.
Am Sonntag habe ich dann die letzten Kisten vom Umzug in Leipzig sortiert. Viel muss der Mann jetzt ins Faikaufhaus mitnehmen, ich bekomme bei mir einfach nicht so viel unter. Kein Mensch braucht Gläser für 24 Leute....
Donnerstag laufen wir spontan in den Nachba…