Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2013 angezeigt.

Winter im Sommer…

… *grins* So kam ich mir jedenfalls beim Spannen des Tuches vor. Lauter Schneeflocken.Schon Ende April ist die 2. Sankt Petersburger Schlittenfahrt fertig geworden. Habe ich schon erwähnt, dass ich es HASSE Fäden zu verstechen? Das war nämlich der Grund, warum das Tuch Sonntag erst fertig geworden ist. Anleitung Sankt Petersburger Schlittenfahrt. Leider gibt es sie nicht mehr, da es ein Advents-KAL war. Nach dem Baden und Spannen ist das Tuch schön groß geworden. Die Wolle ist ein Set von dibadu, Simply Knit (90%Merino, 10% Seide) in der Farbe Olivenholz Mit Perlen. Leider sieht man sie nicht gut.Hier sieht man die Perlen etwas besser.  Tragefoto alleine knipsen ist dooooofsag ich doch.Ich mag das Tuch und auch die Farben. Am liebsten würde ich es behalten, aber es ist ein Geschenk für meine Mutter zum 85. Geburtstag.Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag!!!

Paula…

… nennt sich die Tunika, die heute endlich so weit trocken war, dass ich den einzigen Sonnentag der Woche für Bilder nutzen konnte.Das ist das erste Bekleidungsstück seit laaaanger Zeit. Mich hat immer das Zusammennähen von solchen Teilen abgehalten. Diese Tunika wird aber in einem Stück von oben gestrickt. Und sie war in relativ kurzer Zeit fertig. gestrickt aus Wolle vom Dornröschen die hier schon relativ lange rumlag und zu einem Oberteil werden sollte. Es fehlte bisher nur die passende Anleitung.Die Wolle nennt sich Samarkand, Farbe “von türkis zu Südsee”, 54% Merino, 46% Seide, LL 300m/100g. Sie lässt sich suuuuuper stricken.Die Anleitung nennt sich Freestyle Paula.
Die Anleitung ist prima geschrieben und sehr gut verständlich. Ich musste trotzdem einmal ribbeln, weil einer der Träger nach dem Schließen zur Runde verdreht war *motz* Die Tunika ist im Wesentlichen glatt rechts gestrickt, an den Trägern und im Seitenkeil mit falschen Zöpfen. Der untere Rand wird mit der Häkelnadel …

Die verstrickte Dienstagsfrage 22/2013

Hier kommt wieder die Dienstagsfragenmittagsantwort aus der Bürozelle.BeimWollschaf wird heute gefragt:„Wie bewahrt ihr eure Wolle auf? Ich bin auf der Suche nach einer praktischen und auch gleichzeitig optisch tollen Idee, meine Wolle hübsch in Szene zu setzen. Denn ich finde die schöne Wolle gehört nicht hinter Schranktüren oder in Boxen versteckt, man darf sie ruhig sehen, auch Wollknäule sind dekorativ. Wie habt ihr das gelöst?Vielen Dank an Andrea für die heutige Frage!“Also ich bewahre meine Wolle nur praktisch auf.Da ist nix hübsch in Szene gesetzt. Ich habe alles in durchsichtigen Plastik-Stapel-Boxen, da drin teilweise auch noch mal in Zip-Lock-Beuteln, wenn die Box nicht dicht ist (zum Beispiel ein Loch als Griff hat).Die Boxen stehen im (und mittlerweile auch auf) dem alten Kleiderschrank imGästezimmer. Einfach nur praktisch. Alles sichtbar, alles an einer Stelle. In Szene setzen möchte ich da auch nichts, da käme sonst mein Wollsockenverweigerer womöglich noch auf die Idee…

Express-Zustellung…

… vom Klapperstorch hatte mein lieber Kollege. Eigentlich waren noch 8 Wochen Zeit, aber der kleine Mann hatte es extrem eilig. Ein Paar Socken war zwar schon fertig, aber für ein Frühchen vieeeel zu groß. Also habe ich kurz entschlossen aus dem Rest noch ein Paar Mini-Socken genadelt und aus dem allerletzten Pfitzelchen eine kleine Mütze. Die Socken wieder a la Sockstreet (wie immer), einmal mit 9 und einmal mit 7 Maschen pro NadelDas Mützchen frei Schnautze  Alles hält den kleinen Mann so lange er im Krankenhaus ist hoffentlich  schön warm.Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Im Schlaraffenland…

…war ich gestern. Wir haben einen Ausflug zum 6. Leipziger Wollfest gemacht. Entgegen der Planung aber mit dem Auto statt mit dem Zug. Eine Kaffeemaschine und 12 gefüllte Minipetunien wollten transportiert werden. Aber Schatz hat mich netterweise begleitet und wurde von anderen Wollsüchtigen neidisch betrachtet. Die mussten ihre Tüten alle selber schleppen *grins*.Für mich war es das erste Wollfest und das obwohl Leipzig meine Heimatstadt ist.Ihr wollt Bilder? Ihr bekommt Bilder! Am Anfang war es sogar noch sonnig :-) Menschenmassen waren im Agra-Park auf Wolljagd oder trafen sich zum Stricken oder Spinnen auf der “Liegewiese” Ein Regenbogen aus Socken (leider habe ich mir den Standnamen nicht gemerkt) *sabber* Wollberge von Frau Wo aus Po… … und DyeForYarn… warm angezogen, nicht nur die Menschen auch Räder…… und BäumeDie 2 nicht. Die Kleenen waren frisch geschoren.  Ich wollte sie gleich ins Auto packen. vor allem den kleenen Blonden hier. Aber Schatz wollte nicht. Im Anschluss noc…

Es geht wieder los…

… mit Solarfärben. Letztes Jahr verpasst und daher immer noch auf der ToDo-Liste: Färben mit Akelei.  Und da heute die Sonne endlich lacht, war das die perfekte Gelegenheit die Saison zu eröffnen. Ich war eigentlich der festen Überzeugung, dass ich gar keine Färbewolle mehr habe. Tscha, falsch gedacht. Glücklicher Weise habe ich doch noch etwas gefunden. *froi* In meinem und in Schwiegertiegers Garten alle Blüten eingesammelt…… und mit der Wolle in Gläser gestopft.  …einmal normale Sockenwolle und einmal dicke Merino…
Alaun drüber und mit Wasser aufgegossen. Und jetzt vergessen wir das Ganze für 2 Wochen (ich bilde mir aber ein es wird schon Blau). Ich lege mich jetzt auf Balkonien, welches seit gestern auch wieder grün ist. Im strömenden Regen haben wir die 9 Kübelpflanzen aus der Gärtnerei abgeholt, in der sie überwintert haben. Ich bin dann mal im Liegestuhl und wünsche Euch schöne Pingschten!

Die verstrickte Dienstagsfrage 20/2013

BeiWollschaf wird heute gefragt:Immer wieder kommt es vor, dass ich beim Stricken plötzlich ein Fadenende in der Hand habe, obwohl noch genug Wolle da ist – Motten! Das kann bei älteren, aber genauso gut bei noch nicht so lange abgelagerten Wollknäulen der Fall sein. Wie schützt ihr euch gegen Motten? Und wie kommen die in die Wolle? Kann es sein, dass das Material schon im Laden befallen wird? Und entsorgt ihr die Wolle und das angefangene Strickstück sofort, oder strickt ihr einfach weiter?Vielen Dank an Anja für die heutige Frage!Toi, toi, toi *aufholzklopf*Kleider-Motten hatte ich zum Glück noch nicht. Meine Wolle lagert in Plastikkisten mit Deckel.Aber falls jemand den ultimativen Tipp gegen Lebensmittelmotten hat…immer her damit.
Ich hab schon wieder welche mit Nüssen an Weihnachten eingeschleppt.Mistviecher elende!
Gestern hab ich ne ganze Packung Steinpilze aus dem letzten Südtirolurlaub in die Tonne gekloppt *grummel*lg und einen schönen Tag!Ibu(gepostet per Mail)

12für13 - Mai

*puhhhh* dank des Regenwetters habe ich mich doch noch aufgerafft, die Fäden am Leftie zu verstechen.Und hier kommen die versprochenen Bilder dazu. vernadelt habe ich einen Strang Merino von der Zauberelfe Farbe Gewitterzwerg, mit diversen einfarbigen Resten.am “zipfelfreien” Ende eine Verlängerung gehäkelt mit Schaf  Die Anleitung ist wie immer Spitze und lässt sich nach kurzer Zeit aus dem Kopf stricken. nach dem Entspannungsbad schön lang und heute schon an die Arbeit ausgeführt Das nächste Projekt ist schon wieder auf den Nadeln, nein 2 Projekte. Einmal eine Freestyle Paula und ein Geburtstagsgeschenk (pssssssst)Kommt gut in die neue Woche!