Direkt zum Hauptbereich

Der Winter kann kommen…

… denn meine Still Ligth Tunic ist endlich trocken.

Ich hasse eigentlich Herdentiere, aber DEM Virus konnte ich beim besten Willen nicht widerstehen. Einzelteile zu einem Pullover zusammen nähen…für mich gibt es nix schlimmeres. Und es war der Grund, warum ich seid 20 Jahren keinen Pullover mehr gestrickt habe. Unglaublich oder?

Darum bin ich jetzt auch doppelt stolz, jawoll. Nee, sogar dreifach! Der erste RVO-Pulli, die erste wirklich umfangreichere englische Anleitung und nach 20 Jahren endlich mal was anderes als Socken und Tücher!

So und nu gibts Bilder.

 

IMG_3041 Gestrickt aus Wollmeise Pistazie und Cassis und mit Nadelstärke 3

 

IMG_3042 Die Anleitung  - für den unwahrscheinlichen Fall dass Ihr sie noch nicht kennt - gibt es bei Ravelry

 

IMG_3044 Mangels Alternativen erst einmal mit einem silbernen Knopf

 

Tja und dann ein Tragefoto.

Gar nicht so einfach, wenn GöGa mal wieder Überstunden macht….

 

IMG_3045 zu nah, aber als Detailfoto von der Tasche ganz nett

 

IMG_3047 immer noch zu nah,
kopflos und die ollen Hausschlappen könnten auch weg

 

Zwischenablage02 na bitte. geht doch :-)

 

Fazit: eine super Anleitung, das Teil passt auf Anhieb. Mindestens eine weitere Tunika werde ich noch stricken. Mit Ringeln? Oder in Lace? Oder einfarbig Grau? Mal sehen….

 

Bis die Tage!

signaturibu

Kommentare

  1. Gratuliere zum 1. Pulli in 20 Jahren - und dann gleich noch so perfekt! Die Farbkombi ist auch auper - ich mag die Buendchen in Kontrastfarbe.

    Allerdings muss ich gestehen, dass dieser Virus an mir vorbeigegangen ist - aber ich bin im allgemeinen Viren gegenueber recht widerstandsfaehig ;-)

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, das mit den Viren hab ich bisher auch gedacht...und nun brauche ich von dem Teil mindestens noch eine 2. Variante :-/

      Löschen
  2. Hey, superschick!!! Und aus Wollmeise - bist Du also doch eine erfolgreiche Jägerin geworden. ;-)
    Die Tunika sieht klasse aus - vielleicht wird mich der Virus dann irgendwann auch erwischen, wenn ich mein Projekt "13 aus 13" beendet habe.

    Viel Spaß bei der nächsten Pulloveranleitung - es gibt ja sooo viele RVO-Anleitungen.

    LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ja ich habe erfolgreich gejagt. In meinem Osterurlaub. Meine innere Uhr ist auch im Urlaub immer pünktlich, so dass ich den Freitagmorgen dann eben zum Meisenjagen benutzt habe. :-)

      Löschen
  3. Mein Kompliment, sieht absolut spitzenklasse aus und dein Durchhaltevermögen ist auch super!

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr schön! Ich habe auch schon die Wolle für eine Still-light-tunic hier liegen...

    Das hast Du super hinbekommen mit den Akzenten an Bündchen und Tascheninnerem. Perfekt! Und tolle Passform!

    Viel Spaß beim Tragen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Das Teil macht echt Spaß. Kannst Dich drauf freuen!

      Löschen
  5. Die Tunika hat wirklich was. Sehr schön! Muss ich doch gleich mal gucken nach der Anleitung. DANKE fürs zeigen.
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  6. Super Teil! gefällt mir auch gut!!! :-)
    Vielleicht sehr ich sie ja mal live an dir....

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Winter stehen die Chancen ganz gut, dass Du sie mal in Natura siehst :-)
      Komm doch mal wieder mit nach Viesebeck.
      lg,
      Ibu

      Löschen
  7. Die Tunika ist sehr schön geworden, herzlichen Glückwunsch zum ersten Pulli in 20 Jahren :)
    Ich bin von der SLT auch total begeistert und hab sie schon zweimal gestrickt :)

    AntwortenLöschen
  8. Absolut schick. Schöne Farbwahl. Steht Dir sehr gut.

    Liebe Grüsse von der Wolltauschpaketempfängerin

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. daaanke.
      und ich bin gespannt, wass du aus meinem solarstrang strickst. hast du einen blog, wo man dann das ergebnis sehen kann? oder bist du bei ravelry?
      lg,
      ina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Erste // Radium

Guten Morgen Ihr Lieben! Endlich kann ich nach den ganzen Socken auch mal wieder ein anderes fertiges Strickstück präsentieren. Ich hatte mir letztes Jahr so als Weihnachtsgeschenk an mich selber ein Abo vom diesjährigen Wollmeisen-Club gegönnt. Nicht dass ich nicht Wolle für die nächsten zwei Leben und eine ToDo-Tapete von gefühlt 5 km Länge hätte... aber die Aussicht auf Färbungen, die dann nicht jeder hat, war doch zu verlockend.
Anfang März war es dann so weit, es kam die erste Lieferung an. Und ich muß sagen: ich bin begeistert. Sowohl von der Färbung, als auch von der Anleitung und erst recht von der Geschichte hinter dem Ganzen.
Thema des Clubs - der Rote Faden durch das ganze Jahr - sind herausragende Frauen. 4 verschiedene Frauen, 4 verschiedene Anleitungen (vom Tuch bis zum Pulli) und 4 verschiedene Färbungen auf unterschiedlichen Garnen wird es dazu dieses Jahr geben.

Anleitung #1 kommt von Nicole von Nicolor.  Sie hat sich für Ihre Anleitung Marie Curie als Vorbild genomm…

12 von 12 im Februar

Einen wunderschönen guten Morgen ins Bloggerland! Gestern war der 12. des Monats, an diesem Tag sammelt Karo Kännchen 12 Bilder über den Tag verteilt.
Auf Instagram habe ich meine 12 Bilder bereits gezeigt, für den Blog hat die Zeit nicht mehr gereicht. Ich bin nämlich bereits um 9 auf dem Sofa weggeratzt *schnarch*
Der Tag startet um 8 in einer Pension in Liebertwolkwitz. Wir hatten nämlich wieder Leipzig-Wochenende. Fix den Krempel eingepackt!
Der Magen knurrt schon, also schnell hinunter ins Frühstückszimmer. Die Auswahl ist "naja geht so" und der Kaffee *schüttel*....
... war echter Blümchenkaffee (fei arschdinne wie der Sachse sagen würde). Daher zapfe ich mir als aller Erstes bei meinem alten Herrn einen steifen Espresso.
Die Wartezeit bis zum Mittagessen vertreiben wir uns mit allerlei Kram. Mein alter Herr hat neuerdings Gicht und bekommt als einzige Unterstützung/Information nur diese popelige Broschüre mit Tabellen, die einen fast 90jährigen total überfordern. Dah…

Ein fleißiges Blumenmädchen...

... gab es bei der Hochzeit meiner Schwägerin am Samstag. Und das Blumenmädchen war schon Ü50, hihi.
Überhaupt war diese Hochzeit unkonventionell. Aber dazu später mehr und erst einmal der Reihe nach.

Wir starteten um 8 bei ausgesprochen frostigen Temperaturen bei strahlend blauem Himmel.

Den Sonnenaufgang haben wir knapp verpaßt und für den Rest der Fahrt die Sonne im Rücken. Je weiter wir kamen, desto weniger Schnee lag und es wurde auch kontinuierlich wärmer, Sehr viel wärmer.




Nur 2 Stunden Fahrt entfernt, dafür 23 Grad Unterschied. Die dicke Winterjoppe hab ich schwer bereut *grins*
Die Hochzeit fand in kleinem Kreis in einem Heimatmuseum statt, völlig locker und ungezungen. Braut+Bräutigam und Hochzeitsgesellschaft in Jeans und Wohlfühlklamotten.

"Traditionelles Zubehör" fand sich sehr wenig. Keine supidupi gestylte Deko, keine peinlichen Spielchen, keine Brautjungfern, kein Fotoautomat, kein Chichi.  Herrlich! Aber einen Brautstrauß gab es dann doch. In der Brauts Lie…