Direkt zum Hauptbereich

Schlafende Schönheiten…

… kann man noch bis zum 31.07. in Kassel bewundern.

Hier ist es aktuell sehr ruhig. Ich habe Euch nicht vergessen, nein. Aber fertige Strickstücke gibt es momentan nicht zu zeigen. Es ist einfach zu warm zum Stricken. Der Boxy ist zwar fertig, aber noch nicht gewaschen und gespannt. Die Luft ist so feucht, es trocknet einfach nix. Für Gartenarbeit ist es mir auch zu schwül, das ist einfach kein Wetter für mich und meinen Kreislauf.

Da wir weder Lust auf körperliche Anstrengung hatten, aber auch keinen Bock den ganzen Tag auf dem Sofa zu liegen, hatten wir die dämliche glorreiche Idee ins Museum zu gehen. Boahh wat hab ich geschwitzt. Draußen waren laut Auto 36,5°. Und das war angenehm frischen gegenüber der Hallentemperatur. :-/ Aber es war soooo faszinierend und interessant!

In einer dafür idealen Location, einer alten Halle im Unternehmenspark Kassel, werden anlässlich des 1100jährigen Stadtjubiläums 40 alte Autos und Motorräder aus der legendären Sammlung Schlumpf (Cité de l’Automobile – Musée National – Collection Schlumpf) ausgestellt. Danach wandern sie wieder ins Depot vom Museum. Guxt Du da: Schlafende Automobile oder auch da

Bilder? Bilder! Und zwar viele!

 

IMG_3210 40 alte Automobile

 

IMG_3126 und Moppeds

 

IMG_3127 alle unrestauriert im Originalzustand

 

IMG_3140 gesammelt von Fritz und Hans Schlumpf, ehemals reichen Textilfabrikanten, die sich u.a. durch ihre Sammelleidenschaft ruinierten.

 

IMG_3141 Ausgestellt in einer alten Halle im UPK (Unternehmenspark Kassel)

 

IMG_3151 teilweise mit Holzpflaster

 

IMG_3171 einfach toll, aber durch die Glasoberlichter auch seeehr warm

 

ballolBallot, Bj 1925, 53 PS, V max 120 km/h

 

IMG_3138  Maybach, 140 PS, Bj 1937

 

kutsche Peugeot Typ 16, Kutschenkarosserie, Bj 1898, 8 PS, V max 20 km/h, Räder mit Feuerwehrschläuchen

 

IMG_3147

thschneider Th. Schneider, Bj 1912, im Radkasten klebt noch der Dreck der letzten Fahrt

 

IMG_3179 Alpha Romeo 6C, Bj 1931, V max 145 km/h, durch das Rück”fenster” eines Charron Typ X12

 

IMG_3190

IMG_3152

 

IMG_3160

IMG_3161

Zweck dieser Ausstellung ist es auch, eine deutsch-französische Diskussion über die Zukunft der Sammlung anzustoßen. Darf man restaurieren und konservieren oder lässt man den Schatz als Kunst verfallen? Sind die Fahrzeuge Kunstobjekte oder automobiles Kulturgut?

IMG_3162  In vielen Automobilen hängen noch Original-Zettel mit Typ und Nummerierung von den Schlumps

 

IMG_3164

 

IMG_3167

 

IMG_3168

 

IMG_3187

 

IMG_3192

 

IMG_3203

Ein toller Tag, eine tolle Ausstellung und mörderische Temperaturen.

Ich lege mich jetzt auf mein Sofa, ich bin platt. Die Nacht war seeehr kurz, dank Gewittern und grölenden Truppenteilen, die durch den Ort gezogen sind. Nächste Woche kann ich Euch dann hoffentlich auch Bilder von meinem Boxy zeugen.

Macht Euch einen schönen Sonntag

signaturibu

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…