Direkt zum Hauptbereich

M wie Montag

… oder meine Italiensehnsucht ist aktuell gerade wieder ganz groß. Gerade wenn die Tage so kurz und duster sind wie im Moment. Und Weihnachten steht direkt vor der Tür *seufz*

Darum habe ich heute völlig unweihnachtliche Bilder für Euch. Ihr habt sicher schon gemerkt, dass ich mich in die Flut der weihnachtlichen Post, DIY’s, Rezepte und Gewinnspiele in der Bloggerwelt nicht eingereiht habe. Das liegt daran, das ich dieses Jahr keinerlei Lust auf Weihnachten habe und außerdem muss ich nicht das machen, was andere machen *smile*.
Mir ist dieses Jahr Weihnachten irgendwie total verleitet. Die ganze Familie kommt hier her, 2 Schwägerinnen mit Mann, meine Patenzwerge. Ich hatte gehofft, dass ich Weihnachten auch mal zu Hause sein kann (vielleicht nach mind. 10 Jahren das erste Mal wieder einen Weihnachtsbaum und ein leckeres Menü kochen?) und daher meine Eltern dazu eingeladen. So richtig schön mit der ganzen Familie feiern…..
Pure Entrüstung….“ICH will an Weihnachten MEINE Ruhe. NIE kommt Ihr her. NIE ruft Ihr an”

Also sind wir Weihnachten wie die letzten 20 Jahre auf der Autobahn, werden 3 Tage rumsitzen, den alten Herrschaften beim Zeitunglesen und Fernsehen zuschauen und ansonsten lächeln und die Schnauze halten. Sonst hängt der Haussegen das ganze nächste Jahr schief.

So genug genölt, meine Seele braucht jetzt Sonne und bella Italia:

 

CIMG4764 Levanto

 

CIMG4771Von Levanto ging es an den Comer See, mit Zwischenstopp in Finale Ligure

 

CIMG4773

 

CIMG4774 Ein nettes kleines Städtchen, in dem gerade ein Bio-Markt statt fand.

 

IMG_3823 Lago die Como, Mandello

 

IMG_3803

 

IMG_3827

Dank eines Tipps von Renata haben wir einen wunderbaren Bauernhof gefunden, wo man Abends essen kann. Es gibt ein festes Menü aus eigenen Produkten  und dazu eigenen Wein

CIMG4778 Der Hof ist nur zu Fuß zu erreichen. Immer schön bergauf… :-)
(und nachher im stockefinsteren wieder runter…*huiiiii*)

 

CIMG4779 Blick auf Mandello vom Wanderweg

 

CIMG4780 Und diesen Blick hat man vom “Restaurant” *hach*
Der Hof nennt sich übrigens la selvaggia, die Wilde.

 

IMG_5289_2 Man sitzt entweder drinnen oder unter Haselsträuchern im Freien

Zu erst gab es frisch über dem Feuer geröstetes Weißbrot mit Knofi und Olivenöl, dazu ein Glas Weißwein.

CIMG4782 Das ist ein Teil der Vorspeisen (Honigzwiebeln, gebratene Pilze, Wachteleier süßsauer, gebratene Auberginen und Paprika. Dazu kam dann noch eine Holzplatte mit Schinken, Coppa und Lardo. Das waren die Antipasti.
Als Primi gab es selber gemachte Gnocchi mit Käse, dann kam Pappa mit einer Schüssel selber gemachter Nudeln mit Pilzen und hat nach geladen. *uff*. Als Secondo gab es eine schweineleckere Kalbskeule mit Polenta. Ohhh was war die lecker!!!! Bilder gibt es nicht, die habe ich vor lauter Gefräßigkeit vergessen. Nach der Keule hab ich gestreikt. Für alle anderen gab es noch Torta und Cafe, Käse und Dessertwein und zum Schluss einen Grappa.

Ich habe jetzt Hunger und geh mal lieber in die Küche.
Euch einen schönen Abend,

signaturibu

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spuren im Sand...

... würde ich jetzt gerne hinterlassen. So am Meer über den Strand laufen... *hach*
(dieser Post könnte wieder Spuren von böser "Werbung" enthalten...)
Nein, "Spuren im Sand" nennt sich das Muster von Regina Satta, welches ich für ein Paar Socken ausgesucht hatte.
Das Muster ist im lila Anleitungsheft und passte für mich am Besten zur Wolle, die irgendwie nach Sand, Meer und blauem Himmel aussieht.
Die Wolle ist eine pflanzengefärbte Hightwist von "Alte Künste" in der Farbe Denim. Hab ich mal von irgendwem geschenkt bekommen.
 Da ich Socken aus genau dieser Wolle nicht selber tragen möchte habe ich sie in Größe 41 gestrickt. Demnächst werden sie verschenkt.
Herzchenferse...
  und Sternspitze.
Hier sieht man die Spuren im Sand und vor allem auch die Farbe der Wolle noch mal gut. Letztere ist auf den anderen Bildern zu dunkel.
Die Spuren im Sand hüpfen jetzt hinüber zum CreaDienstag! das Ibu


Eine Jacke braucht die Frau

Hallo Ihr Lieben! Ich hoffe, Ihr seid wohlbehalten im neuen Jahr gelandet? Ich wünsche Euch jedenfalls ein wunderbares und kreatives neues Jahr voller neuer Ideen!!! ♥
("Werbung", da die Anleitung eine Quelle und einen Namen hat) Mein Nähvirus ist immer noch aktiv und rege, so dass ich schon wieder Einiges zum Zeigen habe. Viel Gestricktes ist ebenfalls fertig. Für das heutige "Du für Dich am Donnerstag" möchte ich Euch meine neue Jacke zeigen. Leider sind die Bilder wirklich grottig, aber auf helleres Wetter warten bringt im Moment irgendwie auch nix. Also müsst Ihr jetzt damit leben. Leni PePunkt hatte im November einen "Bleib entspannt"-Adventskalender mit freien Anleitungen gestartet, damit man ohne Stress schöne Weihnachtsgeschenke rechtzeitig fertig bekommen kann. Eine der Anleitungen war die BRIC-no-BRAC.jacke Die gefiel mir. Sehr sogar. Keine Schnörkel, kein Futter, keine Knöpfe, kein Reißverschluss.  Also habe ich mich Anfang Dezember daran gewagt…

Aufholjagd #3 // Ibu lernt nähen

... und hat dazu in Kassel einen Kurs gemacht.
Guten Morgen Ihr Lieben. Auch dieser Post beinhaltet "Werbung", da das Schnittmuster, welches ich mir selber gekauft habe, einen Namen hat und auch der Stoffladen in Kassel...(irgendwie nervt dieser Werbungsmist....)
Nach den ersten Versuchen an der Nähmaschine hatte ich ja Blut geleckt. Omma Käthe war eine Schneiderin und ihre Tochter und ihre Enkelin können nicht nähen? Nein das geht nicht. Also habe ich mich kurzerhand in Kassel bei BeLa zum Nähkurs angemeldet. 4 Wochen, 4 Termine, immer Donnerstag nach der Arbeit bis Abends halb 10. Bei der Affenhitze im Sommer eine echte kleine Herausforderung. Aber es hat soooo Spaß gemacht.
Mein erstes Kleidungsstück sollte ein einfaches Shirt werden. Im Nachhinein hätte ich mir was schwierigeres raus suchen sollen, einfach um mehr zu lernen und Wissen von der Kursleitung abzuzapfen. Aber wer weiß das vorneweg schon.
Aber so konnte ich im Kurs zwei Kleidungsstücke fertig stellen. Nummer …