Direkt zum Hauptbereich

Knöpfe

…-annähen kommt noch vor Fädenverstechen (und das noch vor Bügeln) ;-)

Endlich ist eins der größeren Projekte fertig und das erste, das sooo viele Knöpfe hat. Letzte anzunähen hat gefühlt länger gedauert als der Rest. Aber wenigstens bin ich diesmal bei der Knopfsuche gleich fündig geworden und musste nicht erst 2 Städte und 3 Läden abklappern.

Tadaaa…. Tussi Köhler präsentiert stolz: meine erste Strickjacke mit 11 (elf!!!) Knöpfchen:

IMG_4609 genadelt aus Wollmeise Lace, Farbe Skarabäus WD


IMG_4610 Eine Größe zwischen M und L, da ich es schön luftig haben will (vor allem an den Ärmeln)


IMG_4611 Verbraucht habe ich 245g


IMG_4612 Und das Lacemuster hat mich echt Nerven gekostet. Vor allem die Wickelmaschen… da werden von 5 Maschen nur 4 umwickelt (1,2 und 4,5). Was ein Gefummel… :-/
Aber das Ergebnis entschädigt wieder und der glatt rechte Teil ging dann ratz fatz.


IMG_4621 Das Pooling hat sich zufällig ergeben
erinnert mich irgendwie an diese unsäglichen 70er-Jahre-Rauten-Pullunder


IMG_4622 mir gefällt es aber trotzdem :-)

Die super geschriebene und gut verständliche Anleitung ist wieder von Joji Locatelli (die mit dem Boxy) und nennt sich Window to my soul und ist wie immer bei Ravelry zu finden.

Von mir aus kann es dann bitte Sommer werden, damit ich mein Jäckchen auch anziehen kann.
Bis die Tage!
PS: das Ganze wandert zum ersten Mal zu Frau Muddi zu RUMS

Kommentare

  1. Schick, dein neues Fruehlingsjaeckchen!

    Hoffentlich ergibt sich bald eine Gelegenheit zum Ausfuehren ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Och die Gelegenheit kommt bestimmt bald. Der Jahresurlaub ist schon in Sichtweite... :-)

      Löschen
  2. Wow! Was für ein tolles Jäckchen! Ein absolutes Lieblingsteil.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Deine Mühe, auch mit den Wickelmaschen, hat sich mehr als gelohnt .... ein Superteilchen hast du dir genadelt und kannst es mit Stolz tragen!

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tina. Ich freu mich auch wie Bolle übe das Teil.

      Löschen
  4. Ich musste so lachen bei deiner Reihung von Hassdingen *grins* Und ich pieks mich beim nähen immer immer derart tolle, dass ich aufpassen muss das ich mein Werk nicht vollblute. Letztesmal habe ich es sogar geschafft mir eine Stecknadel in den Ellbogen zu rammen, dass ich dachte ich mach mich an :)

    Was ich aber eigentlich sagen wollte: Das ist ein Traumjäckchen ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Aua* in den Ellenbogen??? Wie haste DAS denn geschaft?

      Ich wünsch Dir ein Schönes Wochenende. Knuddel mal den kleinen Wuschelwolf von mir!

      Löschen
  5. Ein irres Teil, alle Mühe hat sich da reichlich gelohnt, findste nicht auch? Und das Pooling finde ich besonders spannend - versuch das mal vorsätzlich so hinzukriegen - klappt nie im Leben oder man beherrscht die höhere Mathematik.
    Und ja, rate mal, warum es an meinen Sachen keine Knöpfe gibt - nicht mal an Jacken ??? ;-))

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na vorsätzlich hätte ich das nie im Leben hin bekommen. Und um das extra aus zu rechnen bin ich zu faul (ich mach ja noch nicht mal Maschenproben *hüstel*). Es gibt aber tatsächlich Leute die rechnen das aus. Macht mal....

      Ich find ja normale Knöpfe annähen schon ätzend. Das muß Männe immer machen, bei dem halten die wenigstens (bei der Bundeswehr gelernt *grins*)
      Aber an Gestricktem??? Uuuuhhhh. Endweder paßt der Wollfaden durch die Nadel, dann paßt die Nadel nicht durch das Knopfloch. Paßt die Nadel durchs Loch, bekommt man ums Verrecken den Faden nicht eingefädelt und hat die ganze Gosch voller Fusseln....

      Liebe Grüße in den "Norden"
      Ina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…