Direkt zum Hauptbereich

Winter auf meinem Lieblingsberg…

… und in meinem Lieblingsgasthof. Diese Woche quäle ich Euch mal noch mit Winterbildern. Und danach möchte ich bitte Frühling *grins*

Achtung, es folgt eine kleine Bilderflut. Weiterscrollen auf eigene Verantwortung!

 

Gasthof Engel Hochberg Am Ende von einem Waldweg und einer kleinen (eher feldwegähnlichen) Straße liegt auf 1100m unser kuscheliger Gasthof. Einmal im Jahr muss ich da hin. Zum Einen wohnen unsere Patenjungs nur 20 Minuten entfernt und zum Anderen ist man schon nach einem langen Wochenende wunderbar erholt.
Links der alte Gasthof, dessen älteste Teile aus 1650 stammen. Rechts das Wohnhaus der Senioren mit 2 Ferienwohnungen.

 

IMG_5585

IMG_5629 Gerade am Wochenende ist der Gasthof ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Radfahrer und im Winter für Skifahrer. Die Loipe führt direkt daran vorbei. Außerdem kocht der Chef Thomas super lecker, saisonal und regional.

IMG-20150207-WA00132

 

IMG_5596 Eine der beiden Zufahrten, bereits von den Verwehungen des Vortages geräumt. Im Hintergrund der Feldberg. Ein Spaziergang hierher, zum Widiwandereck ist quasi immer die Eröffnung unseres Urlaubs.

 

IMG_5617 Um dorthin zu gelangen, müssen wir durch diesen Märchenwald.

 

IMG_5612 Alles dick verschneit und bereift.

 

IMG_5616

IMG_5627

 

IMG_20150208_184708 Am Sonntag waren wir mit unseren Patenjungs rodeln und durften mit der ganzen Truppe auf dem Pistenbulli vom Schneckenhof mit auf den Berg fahren, während er den Rodelhang noch einmal frisch planiert hat. Das Jungvolk war begeistert *grins*.

Leider hat dann meine Hosentaschen-Freiluftaktivitäten-Knipse den Geist aufgegeben. Filmen geht noch, Bilder sind nur noch weiß, mit gestreiften Schatten:

CIMG5156 (und hier ist schon der Kontrast um 100% erhöht….)

Der Rest der Bilder sind dann leider nur noch Handy-Fotos :o(

PicsArt_1423494044493Montag bis Mittwoch hatten wir uns Schneeschuhe ausgeliehen und sind querwaldein durch den Märchenwald gestapft. Traumhaft, aber auch etwas anstrengend. Aber das lecker Essen vom Gasthof musste ja auch erarbeitet werden, hihi.

 

20150210_131448 Unberührte Schneeflächen, durch die wir mit den Schneeschuhen gewatet sind.

 

20150211_120636 Manchmal sind wir auch zwischen den Loipen gelaufen. Da sieht man unsere Spuren kaum zwischen den Skating-Spuren.

 

IMG_20150211_130359

 

IMG_20150212_195115Um so gemütlicher war es dann nach der vielen frischen Luft am Abend am Kachelofen in der Gaststube!

 

signaturibu

Kommentare

  1. Das war ja eine tolle Woche für euch mit traumhaftem Wetter. Sehr schöne Bilder.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Wetter haben wir wirklich riesiges Glück gehabt. Bis 2 Wochen vorher hatte es fast keinen Schnee.

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht wann ich das letzte Mal so eine Menge Schnee gesehen habe - das ist ja ein Traum ♥♥♥ Vielen Dank fürs mitnehmen und der Kachelofen sieht super gemütlich aus!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der Kachelofen ist super gemütlich :o) Da sind schon viele viele Maschen genadelt worden. Und man kann dann nach dem letzten Gast noch herrlich mit den Wirtsleuten die Zeit vertratschen *grins*

      Löschen
  3. Das war ja traumhaftes Winterwetter und ein traumhafter Urlaub!

    Unser Winter war vorwiegend Nebelwetter... .

    So einen Kachelofen möchte ich auch - Freunde habe einen in ihrer Wohnung. Einfach genial. Und die Katzen würden es auch danken ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wundervolle Landschaft!! Herrlich,ich mag solche Winterwunderwelten <3 Besten Dank fürs zeigen... Beim Kachelofen kommen Erinnerungen an meine Urgrossmutter hoch,die hatte auch so einen. :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…