Samstag, 6. Juni 2015

Die Rauchschwalben sind flügge

Die erste Schwalbenbrut des Jahres hat Ausgang. Zum Glück lag die Kamera noch auf dem Wohnzimmertisch und es war sogar das Teleobjektiv dran, so dass ich sofort losknipsen konnte.

Gestern war nämlich großer Ausflug und Fütterrunde auf unseren Schornsteinfegertreppenstufen auf dem Dach.

Zum Piepen die Kleenen…

 

IMG_5845 Wo bleibt das Essen?

 

IMG_5846 Huuuuuuunger!!!

 

IMG_5847 Im Vorbeifliegen wird schnell was in den hungrigen Schnabel gestopft.

 

IMG_5848Und dann gleich weiter zur nächsten Mücke.

 

IMG_5849  Während der Nachwuchs weiter auf dem Dach abhängt….

 

IMG_5850 Die Kleinen haben noch gar keine Schwänze.

 

IMG_5851 Wo bleibt die nächste Mücke?!

 

Hach ich liebe unsere Rauchschwalben. Seit Jahren nisten die an der Nordseite des Hauses direkt über meinem Küchenfenster. Da ihre Nester an unserem Putz schlecht halten, hatten wir 4 Kunstnestermodule (mit je 2 Nestern) unterm Dach befestigt. Die Nachbarn stören sich an unserer vollgekackten Fassade, aber das ist uns egal. Es gibt immer weniger Nester, weil die Schwalben nicht mehr genug Baumaterial dafür finden bzw. die Nester werden zerstört. Lieber bürste ich einmal im Jahr die Fassade ab und freue mich den Rest des Jahres über die Aktivitäten unterm Dach.

Jetzt warte ich jedes Jahr im Frühling ungeduldig, dass sie aus dem Süden wieder kommen und über meinem Fenster plappern. Abends in der Dämmerung sitzen sie dann in den Nestern und quasseln noch etwas miteinander. Das höre ich soooo gerne :o)

 

Habt ein schönes Wochenende

signaturibu

Kommentare:

  1. Was für tolle Schnappschüsse dir hier gelungen sind - wow! Und das ihr extra Brutstätten für die Schwalben aufhängt, find ich total lieb - ich glaube, der Held und ich würden das auch machen (wenn wir denn ein Haus hätten)...

    Knuddels nima

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Fotos von diesen putzigen Federkindern! Da wäre mir eine fleckige Fassade auch egal...
    Dann wünsch ich Euch reichlich Mücken, dass die Schwälbchen groß und stark werden für die lange Reise!
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen