Direkt zum Hauptbereich

Déjà-vu oder Der Writer zickt schon wieder rum

Die liebe Kirstin hat es schon am Sonntag berichtet, der Windoof Live Writer wurde durch den Open Live Writer abgelöst. Und die Bloggerwelt darf den Beta Tester machen wie Mai schon mal. Ich hatte eben einen Post für den CreaDienstag hochladen wollen. Geht nicht. Gleiche Meldung wie im Mai.
Der Writer verbindet sich nicht mit dem Blog.
Ich bin genervt.
So richtig.

Mit dem internen Editor von Blogger mag ich nicht arbeiten. Das ist mir zu unkomfortabel. Ich müßte jedes einzelne Bild separat bearbeiten (runde Ecken und vor allem ein Wasserzeichen) und separat hochladen (was bei unserem Klingeldrat-DSL zu Tobsuchtsanfällen von Ibu führt). Bei Live Writer war das "Bearbeiten" ein Schritt und Hochladen erfolgte ganz zum Schluß, während man was anderes macht.

So leid es mir tut, ich bin dann bis auf Weiteres auch raus.
In der Hoffnung, dass das Problem wie beim letzen Mal irgendwann behoben ist.

Oder habt Ihr noch einen genialen Tipp für ein Programm, mit dem man offline Postings vorbereiten kann? Egal ob Apfel, Linux oder Android. Das ist mir mittlerweile schon fast Wurscht. Wichtig ist offline! Das Laptop ist uralt, das Tablet zickt und Familie Ibu denkt über Ersatz nach...

das traurige Ibu

Kommentare

  1. Oh wat ein Sch...... Ich hoffe, es ist bald behoben....

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs bei Kirstin schon mitbekommen - so ein Mist. Ich arbeite ja immer mit dem bloggerinternen Programm, deswegen darf ich munter weiter bloggen *lach* Aber für euch hoff ich natürlich, dass es ganz bald wieder funktioniert!

    Dickes Knuddel und ärger dich nicht zuviel!
    nima

    AntwortenLöschen
  3. Och Mensch ich hoffe dass sich dieses Problem bald löst. Ich fände es schade, nichts mehr zu lesen von dir und auch von Kirstin...
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ganz verschwinden werde ich nicht. *heftigmitdemkopfschüttel* Nee,nee. Sollte das Problem weiter bestehen, muß ich halt mal verschärft nach Alternativen suchen bzw. zähneknirschend doch mit dem internen Editor arbeiten (dann aber wahrscheinlich mit weniger Bildern. Oder nur ganz kleine).

      Löschen
  4. Puhh, ja, Deinen Frust verstehe ich, vor allem bei "Klingeldraht-DSL". LifeWriter fand ich gut aber zickig - daher bloginterne Posterei, zumal wir hier in der Pampa tolles und flinkes LTE haben.
    Alternativprogramme sind mir noch nicht untergekommen (da ich ja auch nicht danach suche ;-)), also bleibt mir nur Daumendrücken für Dich - entweder eine Alternative zum Writer oder schnelleres DSL...
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, schnelles DSL! Ob ich DAS hier noch erleben kann? *grins*
      Das ist hier so RICHTIG Dorf.
      Wir bezahlen DSL1000 effektiv kommen 300 durch die Leitung. LTE haben wir seit 1 Jahr mit einem Durchsatz von 4000. Aber das ist auch Wetterabhängig ;o) und wenn Datenvolumen alle dann schnarch....

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…