Freitag, 30. Dezember 2016

Freitags-Füller #402 zum Jahresende

Hallo Ihr Lieben,
damit wäre das Jahr 2016 also fast geschafft. Ich habe Euch (fast) alle fertigen Strickstücke gezeigt, eins fehlt noch, aber das darf ich erst Neujahr zeigen. Ein paar Bilder vom Urlaub im September liegen noch hier und warten auf einen Post. Aber das kann ich ja machen, wenn es mal so richtig knackig kalt ist, da tun dann Bilder vom Sommer besonders gut.

Jetzt aber zum letzten Freitags-Füller des Jahres. Die sammelt Barbara von Scrap-Impulse, den Link findet Ihr rechts unten.

Mit den Patenkindern durch den Wald in den Nachbarort
1.  Das Jahr 2016  kann von mir aus gerne gehen. So toll war es nicht...


Sonne im Wald
2.   Im Winter habe ich Heißhunger auf geschmolzenen Käse.

3.   Silvester feiern wir zu Zweit, mit Jazzmusik auf Alpha und Fondue Chinoise.

Blick auf Gudensberg
 
4.   Die Knallerei an Silvester regt mich (als Tierbesitzer) auf .

Toller Sonnenuntergang und die Venus ist auch schon zu sehen.
 
5.  Am 1. Januar ist blöder Weise Sonntag, sehr Arbeitgeberfreundlich.

Und heute ein toller Sonnenaufgang

6.   Musik hören und miteinander reden, mein ideales Silvester.


Wir hatten einen tollen Morgen in der Markthalle, mit Frühstück beim Italiener.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofa + Wein + Kaminofen morgen habe ich  außer essen, essen, essen nix geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Neujahrsspaziergang machen!

Ihr Lieben, das war ein schönes Jahr mit Euch. Kommt gut ins neue Jahr. Ich wünsche mir und Euch ein besseres 2017!
das Ibu

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Ein Lemming...

... " kann bezeichnen:

    - eine Art aus der Tribus Lemmini der Wühlmäuse mit den Gattungen:
        Echte Lemminge (Lemmus)
        Moorlemminge (Synaptomys)
        Waldlemming (Myopus)

    - verschiedene weitere Arten und Gattungen der Wühlmäuse:
        den Steppenlemming (Lagurus lagurus)
        eine Art der Gattung Halsbandlemminge (Dicostonyx)
        eine Art der Gattung Mull-Lemminge (Ellobius)" (Quelle: Wikimedia)

oder aber:
Stricklemminge (wollus mausus)


 
Das Ibu gehört zur letzteren Gattung. Jawoll.
Schon eine ganze Weile geistert der Cowl "Copenhagen calling" von Isabell Krämer durchs Netzt und durch Instagram. Und ungefähr die gleiche Zeit steht er auf meiner Tapetenrolle. Nachdem nun Weihnachts- und Wichtelgeschenke und der Dibadu-KAL fertig sind kam endlich der Cowl auf die Nadeln

Gestrickt aus DK von der Wollmeise, war er auch sehr fix fertig. Auch dank langweiliger Autobahnfahrten.
Ich habe mich für 13 AL und Zimtapfel entschieden. Auf dem ersten Bild ist das Rot am besten getroffen.

Zwei Farben, drei verschiedene Muster: ein Rippenmuster, eins mit Hebemaschen und ein Lochmuster (was nicht wirklich Autobahntauglich ist....)

 Hier sieht man die 3 Muster noch einmal sehr schön.

Vom roten Garn sind noch 86g und vom grauen 107g. Leider habe ich die Knäuel vorher nicht gewogen und im Moment schwimmt der Cowl in der Waschmaschine, so dass ich zum GEsamtgewicht keine genauen Angaben machen kann. Die Wollmeisen-Wolle wiegt ja nie genau 200g.

Bin mal auf die Größenveränderung nach dem Waschen gespannt, ein paar Zentimeter könnte er für mich länger sein. Aber die DK wächst ja in der Regel noch ordentlich.

Aus den Resten  stricke ich mir noch eine Mütze (und vielleicht was an die Pfoten).

Mein Lemmingcowl hoppelt nun rüber zu RUMS.
das Ibu

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Eine schöne Advents-Tradition

... ist mittlerweile der KAL der Ravelry-Gruppe von Dibadu für mich.
Jedes Jahr gibt es eine tolle Anleitung in 4 Teilen von Barbara Laumbacher aka crocodile  und dazu wunderbare Färbungen von Barbara = Dibadu

Dieses Jahr haben wir uns immer am Freitag vor dem Adventswochenende auf einen Teil der Herbergssuche begeben.

 Das ist meine Wollauswahl, 2 150g Sets "Crazy Trios" aus je 3 Strängen und zwei einzelne 50g Stränge als Kontrastfarbe.
Ich habe für mich die Trios 82 und 84 ausgesucht und als Kontrast das "Schäfchen"

Dieses Mal war der Umfang der 4 Teile doch sehr unterschiedlich verteilt. An Teil 1 (die waagerechten Streifen rechts) habe ich gefühlt ewig genadelt. Teil 2, die senkrechten 8 Rippen, war dagegen fix erledigt.

Teil 3 bestand aus 3 Reihen mit Dreiecken.

Und Teil 4 hab ich gleich ganz weg gelassen. Teil 4 wurde nicht gestrickt, sondern aus dem zweiten 50g Strang der Kontrastfarbe sollten an jedes einzelne Dreieck eine Quaste gemacht werden.
Wie es aussehen soll, sieht man sehr schön auf der Patternseite bei Ravelry.

Nach langem Hin- und Her-Überlegen habe ich mich dann gegen die Quasten entschieden. Es sieht zwar sehr schön aus, aber mir war das zu viel Gebamsel. Zumal das Tuch eh schon schön groß ist. Ich habe nur an die Enden jeweils eine Quaste gemacht. Aus dem Rest Wolle gibt es dann eben noch Pfotenwärmer :o)

Und so sieht mein Tuch jetzt aus. Noch ungewaschen und ungespannt. Und das Licht läßt auch wieder zu wünschen übrig.


Teil 1, im Linenstitch, macht richtig was her mit der tollen Wolle.


Eine der Quasten an Madame Mim.

Ein riesiges, warmes Kuscheltusch ♥
Vom roten Trio, der Nummer 84 sind noch 18 Gramm da.
Vom blauen, der 82, noch 37 Gramm und ein komplettes Schäfchen a 50 Gramm.


Der KAL hat wieder super viel Spaß gemacht und auch einiges an neuem Wissen. Weder hatte ich bisher den Linenstitch gestrickt, noch Dreiecke.
Auch die Art die Fäden von 2 Farben zu Joinen und dann ohne Fadenenden weiter zu stricken war mir neu. Aber auch zu fummelig mit dem doch recht lose gezwirnten Garn. Außerdem war die Methode auch nicht wirklich "unsichtbar". Gerade wenn ich das ganz helle Garn aus dem blauen Trio mit dem dunklen roten verbunden habe, hat man das sehr gesehen.
Daher bin ich einem Tipp aus dem Forum gefolgt und habe zum Schluß den Frankfurter Knoten von eliZZZa benutzt.

Wem ich jetzt Appetit gemacht habe, die Anleitung gibt es im Moment noch kostenlos auf der Seite von Dibadu.

Habt einen gemütlichen Tag,
das Ibu

Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachtsüberraschung in Orange

Ich hoffe, Ihr hattet wunderbare und friedliche Feiertage im Kreise Eurer Lieben! Wir sind soeben aus Leipzig zurück gekommen, wo wir seit Sonntag waren. Wir haben viel gegessen, viel Interessantes erfahren und eine lustige stürmische Heimfahrt gehabt.
Jetzt bin ich froh, dass ich wieder zu Hause bin und auf meiner Matratze pennen kann.

Da das Jahr nun bald endet muß ich mich sputen, damit ich Euch noch alle fertigen Strickstücke zeigen kann. Zumal morgen meine Patenmuckel kommen, dann komme ich sicher zu fast nix mehr. Aber da drauf freue ich mich schon.
 
 Als ich Euch im Oktober mein fertiges Criss-Cross-Tuch auf Instagram und auf dem Blog gezeigt habe, hat die Farbe meinen zwei Schwestern im Geiste so gut gefallen, dass ich mich spontan entschlossen habe, das Tuch noch mal oder besser noch zwei mal zu stricken. 

 Leider hatte Sonja nur noch ein Knäuel der Ferner Wolle vorrätig, so dass ich alle orangen Reste zusammen kratzen mußte, die ich in meinem Stash hatte und die halbwegs die passende Stärke hatten.

Daher sind die beiden Tücher eher Reste-bunt im Gegensatz zu meinem, in welchem die Ferner-Wolle den größeren Anteil hat.

Verstrickt habe ich zur Ferner Wolle noch Dibadu Curly Silk in den Farben "Gebrannt Erde" und "Muschelsucher", Wollmeise Lace natur und "Good Morning" und ein Rest Farbenpracht-Garne.

Die Tücher wiegen 123 bzw. 122 Gramm und sind damit etwas kleiner als meins mit 156g.

Aber trotzdem passen sie gemütlich um den Hals.

Etwas Schnickeldi in der vorderen Mitte...

... und am kürzerern Ende. So haben sich beide Tücher ganz am Anfang vom Advent mit dem Ossi-Freß-Paket aus meiner Heimat auf dem Weg gemacht, zusammen mit der Anweisung, dass dieses Päckchen erst am 24. auf gemacht werden darf. Ja, ich weiß. Ich bin fies, denn die beiden mußten noch richtig lange warten :o)

Das Tuch mit dem Bärchen ist zu Tanni gereist, die nicht nur eine geniale Köchin ist, sondern auch eine Bärenmama.
Die Version mit Katze hat sich auf den Weg nach Wien gemacht, zur Katzen- und Rennmottenmama nima.

 Die Drillinge im Geiste in der Ferne im Partnerlook. Mädels, es wird Zeit, das Tuch gemeinsam auszuführen! ♥

Die beiden Tücher huschen jetzt noch fix zum CreaDienstag

Bis die Tage und einen gemütlichen Abend,
das Ibu


Dienstag, 20. Dezember 2016

Gemütliche Tage...

... oder eher Abende sind das im Moment.


Am Wochenende waren wir in Fritzlar zum Advent in den Höfen. Alle Häuser sind geschmückt und/oder beleuchtet.

Dieses Haus ist jedes Jahr besonders schön dekoriert ♥

War gar nicht so einfach, es in der schmalen Gasse ohne Menschen zu fotografieren.
Es war nämlich richtig, richtig voll am Samstag. Mir teilweise schon zu voll. In mache Höfe bin ich gar nicht rein. Leider. Aber da wäre meine persönliche Privatsphären-Toleranzgrenze erheblich unterschritten worden. *schauder*
Aber schön war es trotzdem. Fritzlar ist eine knuffige kleine Stadt.

Ideenklau, hihi. Drei Paletten abgesägt und zusammengeschraubt. Schahatz?....*mitdem zaunpfahlwink* 

Ansonsten mache ich es mir nach der Arbeit mit dem Strickzeug und dem Ofen gemütlich.

Während der Kampfkater friedlich neben mir schnarcht.

Dazu die Lichterkette an und einen Hauch von Weihnachtsdeko. Mehr wird es nicht werden. Jetzt fange ich damit auch nicht mehr an.

Vom Dibadu-Adventskal habe ich vorgestern den dritten Teil beendet. Teil 4 besteht aus Quasten, die an jedes der Dreiecke kommen. Bei den anderen Tüchern sieht das sehr nett aus. Aber ich glaube, ich lasse sie entweder ganz weg oder mache nur drei dran (in der Mitte und an jedem Ende). So Gewurschtel mit Gebamsel mag ich nicht so.

Freitag werde ich mich noch mal mit dem Freitags-Füller melden (falls es einen gibt) und ansonsten eine klitzekleine Weihnachtspause machen.

Habt es fein,
das Ibu

Freitag, 16. Dezember 2016

Ein ganz besonderer Freitags-Füller...

... nämlich der 400.
Liebe Barbara, herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag!!!
Wer heute mitmacht, kann aus diesem Grund ein Überraschungspaket gewinnen.

Ein tolles Tauschpaket ist diese Woche angekommen, von Margit. Sie hat von mir Socken bekommen und mir dafür einen Kuschelloop genäht. Innen ganz  kuschelig *purrr*. Den werde ich am Sonntag gleich ausführen. Tausend Dank meine Liebe! ♥
Sorry für das grottige Bild. Ich  bin echt froh, wenn die Tage wieder länger werden....


So, jetzt aber der Freitags-Füller:

1.  Wie kann es sein, dass die Woche schon wieder rum ist.

2.   Ein Weihnachtsgeschenk für meinen Wollsockenverweigerer habe ich noch nicht gefunden .

3.  Bei diesem Wetter trinke ich gerne Tee.

4.  Es gibt keinen Weihnachtsbaum in unserem Haus.Sind ja eh nicht da.

5.   An den Füßen habe ich genau jetzt Wollsocken und Stiefel.

6.  Ich wünsche mir ein friedliches und vor allem harmonisches Weihnachten.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Soooofaaaaa , morgen habe ich das übliche Wochenendprogramm (Waschen, Bügeln, Einkaufen, Rumrödeln) geplant und Sonntag möchte ich zum Advent in den Höfen nach Fritzlar!


♥♥♥
Und mit der tollen Karte von meiner Frau nima wünsche ich Euch ein wunderbares viertes Adventswochenende!
das Ibu

Dienstag, 13. Dezember 2016

12 von 12 im Dezember // Ein ganz normaler Arbeitstag im Hause Ibu

Hallo Ihr Lieben, gestern war wieder der 12. des Monats. Und ich habe es rechtzeitig gemerkt. Am 12. sammelt Caro Kännchen immer 12 Bilder über den Tag verteilt.
Mein 12. war wieder ein stinklangweiligernormaler Arbeitstag. Leider habe ich nur noch 4 Tage Urlaub übrig und Weihnachten+Silvester liegen dieses Jahr so ungünstig, dass ich bis 23. arbeiten muss.

Na dann kommt mal mit durch meinen Tag:

 Als erstes schlurfe ich zum Adventskalender und packe lecker Gewürz von Justpices aus. Prima! Die mag ich nämlich super gerne! Dort kann man sich übrigens seine eigenen Mischungen zusammenstellen lassen.

 Nach der Bad-Runde packe ich mit mein Survival-Paket für den Tag zusammen.

Auf dem Weg zur Arbeit halte ich an der Post und lade den ersten Schwung Weihnachtskarten ab. Der Sonntag war so schön verregnet, da habe ich ettliche geschafft.

Dann sause ich auf meiner Lieblingskurvenstrecke durch den Wald zur Arbeit.

Das erste Frühstück besteht aus dem dringend notwendigen Pott Kaffee. Und einer Scheibe Dresdner Stollen, den ein Kollege mitgebracht hat (und ganz viele verkokelte Rosinen, lecker).

Mittags schnurbse ich mein Gemüse....

...und stelle durch Zufall fest, dass neuerdings Pinterest und Bloglovin auch an der Arbeit funktionieren. Mittagspause gerettet!

Nach der Arbeit gehts zum Einkaufen.

Zu Hause fotoknipse ich ein Paar fertige Socken. Euch kann ich sie aber noch nicht zeigen, da die Empfängerin hier auch mitliest. :o)

Als Nachtisch nach dem Abendbrot verputze ich noch eine Apfelsine.

Danach erkläre ich den Tag bei Strickzeug, Fernsehen und Kaminofen für beendet.

Der Meinung ist Madame Mim überhaupt nicht und schleppt unter lautem Geschrei noch eine nette Gabe für ihre Dosenöffner an. Sie erwartet natürlich, dass man sich sofort vom Sofa pellt, die Dame lobt und mit Futter belohnt. Aber ich bin ja schon froh, dass sie kein lebendes Geschenk mitgebracht hat. Für Möbelrücken und eine lustige Mausjagt hätte ich keine Energie mehr gehabt.

Danach ist der Tag wirklich beendet und ich trolle mich unter meine Decke.

Das war mein 12. und damit flitze ich jetzt noch schnell zu Caro.

Tschühüß!
das Ibu