Direkt zum Hauptbereich

Glücksmomente...

... aber nicht der Woche sondern des Monats möchte ich heute endlich zeigen. Für die Woche habe ich nämlich nüschts (außer einen Berg Taschentücher und eine Galerie Nasentropfen *gnihi*)

Vor 2 Wochen frug mich mein Wollsockenverweigerer oder nein er erzählte nur, dass er einen tollen, generalüberholten Motor für sein Mopped gefunden hatte. Und er erzählte mit leuchtenden Augen. Und er sprach, dass er da doch gerne mal vorbei schauen würde.
Ja wo denn, sprach ich.
Nur 250 km von hier, sprach er (mit immer noch leuchtenden Augen). Tatsächlich 299km
Wollen wir vielleicht einen Wochenendausflug machen, sprach ich.

Also machten wir uns auf den weg nach Enschede, kurz hinter der Niederländischen Grenze.
Ich freute mich auf ein schönes Wochenende.
Die Internetseite von Enschede las sich auch sehr nett.

Erst waren wir beim Moppedschrauber und hatten dort viel Spaß.
Und dann...
dann trafen wir uns mit 2 total netten Menschen und haben Enschede unsicher gemacht.

Ich hatte nämlich in die Runde gefragt, wer mir Tipps für Enschede bzw. die Niederlande im allgemeinen geben könnte. Ich habe viele tolle Tipps bekommen. Tausend Dank dafür!!!

Mit Sabine von socks&co hatte ich einen netten Mailverkehr bei Instagram. Leider waren sie und ihr Mann an dem Wochenende krank. Sonst hätten wir uns auf einen Kaffe getroffen. Aber ich habe zu Euch rüber gewinkt. Hast Du es gemerkt?

Und ich hatte Tanni von Greenway36 angemailt, da ich wußte, dass sie oft über die Grenze zum shoppen fahren. 
Und Ihr Lieblingsmann hatte die genialste Idee aller Zeiten. "Laß uns doch spontan auch einen Ausflug nach Enschede machen"
Und so haben wir uns beim Moppedschrauber getroffen, um anschließend den Ort leer zu kaufen.

Wir waren auf dem Markt. Haben frühlingsrollenartige, vietnamesische Dinger gegessen. Die waren lecker. Dann etwas größere Rollen, die waren leider gruselig.
Und wir haben Kibbeling gegessen. Frischer, frittierte Fischstücke. Seeeeehr lecker.

Wir sind durch den Ort spaziert. Leider war er dann doch nicht so hübsch, wie es auf den Bildern den Anschein hatte.

Wir haben Automaten mit frittiertem Gedöns bestaunt.

Waren im Kaufrausch in einem ganz, ganz schrecklich pösen Laden. 
Dille & Kamille.
Ich hätte mich da dumm und dusselig kaufen können. Wenn ich nur gewußt hätte, was ich gebrauchen kann. Ich war erschlagen....*lach*
Links ist Tanni noch am Anfang des KAufanfalls, der Korb ist noch fast leer *kicher*
Oben ist mein kompletter Einkauf (nicht nur der von Dille & Kamille).

Im Käseladen ging es mir genauso.
Erschlagen von den unendlich vielen Sorten.
Schaut Euch das rechts doch nur mal an!
Wie soll sich Mrs. Monk denn da entscheiden können?.
Der Wollsockenverweigerer schaut mit Frau Tanni neugierig in die Vitrine.
Was war denn da eigentlich drin, Tanni? Ich weiß es schon gar nicht mehr....

Käse haben wir dann auf dem Markt gekauft. Einen alten Gouda und einen Ziegenkäse mit Honig und Thymian. Seeeehr lecker!

Zum Abschluß waren wir noch in einem riesigen Einkaufszentrum.
Auch da war Mrs. Monk vom Angebot erschlagen und hat nur ein paar Sachen gekauft. 
Das nächste Mal brauche ich unbedingt mehr Ruhe und Platz. Vor allem in der Asia-Abteilung. War die RIESIG. Ich bin ja total neugierig auf so unbekannte Dinge. Leider war es sehr voll und die Gänge recht eng, so dass ich überhaupt nicht in Ruhe schauen konnte. Ständig stand ich irgendwem im Weg.

Liebe Tanni, sag Deinem Lieblingsmann noch mal einen lieben Dank, das war eine grandiose Idee von ihm. Das war so ein toller Tag!
Ich hätte den Tag gerne noch verlängert. Du weißt, ich war wild entschlossen, Deine Einladung anzunehmen. Noch länger zusammen zu sitzen, zu klönen, bei Dir zu übernachten und noch was Schönes am Sonntag zu unternehmen.
Aber der Lieblingsschrauber hatte Hummeln im Hintern. Verständlich. Lag doch sein Shoppingergebnis im Kofferraum *grins*
Aber wir holen das auf alle Fälle nach und ich würde mich freuen, wenn Ihr mal einen Ausflug in die Kasseler Gegend machen möchtet.

Ratet mal, wo der Lieblingsschrauber gerade ist? Richtig, in der Garage. Er versucht gerade das da unten links einzubauen *grins*

Habt einen schönen Abend!
das Ibu

Kommentare

  1. Oh ja, die Automten mit frittiertem Gedöns drin ;-)

    Eine gute Woche, hoffentlich ohne Schnupfen
    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Ich im Kaufrausch? ICH? Ich doch nicht... *räusper*...

    Oh ja, meine Liebe, das war ein wunderschöner Tag! In der Theke waren Noten, nicht die zum Spielen, sondern zum Knabbern (Nüsse). Das nächste mal kommt Ihr direkt zu uns und dann machen wir Venlo & Arcen unsicher ;o)
    Vielen Dank auch nochmal für die Leckereien, die Revanche ist schon in Arbeit...

    Kommt gut in die neue Woche, dicken Gruß auch an Mr.Monk

    Eure Widos

    AntwortenLöschen
  3. Oooooh ihr zwei ♥♥ Das klingt nach einem rundherum schönen Tag und ich freu mich schon, wenn wir das mal zu dritt in Echt machen können :-) Ansonsten ist es schon mal schön euch virtuell zu begleiten ♥♥

    Dickes Drückerchen
    nima

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht echt nach wundervollen Stunden aus! Und im Dille Kamlille hätte ich mich wohl verloren...genau gleich wie an der Käsetheke :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  5. *Heul* Ich wäre da auch so gerne bei gewesen :(
    Aber ich freu mich das ihr so viel Spass zusammen gehabt habt!! Und wer weiss.... vielleicht braucht ihr ja nochmal was fürs Mopet. Dann lege ich hier den roten Teppich aus *gg* Oder ihr könnt auch unsere Ercole kaufen *hihi*
    Lieben Gruss und schönes Wochenende
    Sabine

    Mein grösster Sockenfan liegt schon wieder flach :(

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Erste // Radium

Guten Morgen Ihr Lieben! Endlich kann ich nach den ganzen Socken auch mal wieder ein anderes fertiges Strickstück präsentieren. Ich hatte mir letztes Jahr so als Weihnachtsgeschenk an mich selber ein Abo vom diesjährigen Wollmeisen-Club gegönnt. Nicht dass ich nicht Wolle für die nächsten zwei Leben und eine ToDo-Tapete von gefühlt 5 km Länge hätte... aber die Aussicht auf Färbungen, die dann nicht jeder hat, war doch zu verlockend.
Anfang März war es dann so weit, es kam die erste Lieferung an. Und ich muß sagen: ich bin begeistert. Sowohl von der Färbung, als auch von der Anleitung und erst recht von der Geschichte hinter dem Ganzen.
Thema des Clubs - der Rote Faden durch das ganze Jahr - sind herausragende Frauen. 4 verschiedene Frauen, 4 verschiedene Anleitungen (vom Tuch bis zum Pulli) und 4 verschiedene Färbungen auf unterschiedlichen Garnen wird es dazu dieses Jahr geben.

Anleitung #1 kommt von Nicole von Nicolor.  Sie hat sich für Ihre Anleitung Marie Curie als Vorbild genomm…

12 von 12 im Februar

Einen wunderschönen guten Morgen ins Bloggerland! Gestern war der 12. des Monats, an diesem Tag sammelt Karo Kännchen 12 Bilder über den Tag verteilt.
Auf Instagram habe ich meine 12 Bilder bereits gezeigt, für den Blog hat die Zeit nicht mehr gereicht. Ich bin nämlich bereits um 9 auf dem Sofa weggeratzt *schnarch*
Der Tag startet um 8 in einer Pension in Liebertwolkwitz. Wir hatten nämlich wieder Leipzig-Wochenende. Fix den Krempel eingepackt!
Der Magen knurrt schon, also schnell hinunter ins Frühstückszimmer. Die Auswahl ist "naja geht so" und der Kaffee *schüttel*....
... war echter Blümchenkaffee (fei arschdinne wie der Sachse sagen würde). Daher zapfe ich mir als aller Erstes bei meinem alten Herrn einen steifen Espresso.
Die Wartezeit bis zum Mittagessen vertreiben wir uns mit allerlei Kram. Mein alter Herr hat neuerdings Gicht und bekommt als einzige Unterstützung/Information nur diese popelige Broschüre mit Tabellen, die einen fast 90jährigen total überfordern. Dah…

Ein fleißiges Blumenmädchen...

... gab es bei der Hochzeit meiner Schwägerin am Samstag. Und das Blumenmädchen war schon Ü50, hihi.
Überhaupt war diese Hochzeit unkonventionell. Aber dazu später mehr und erst einmal der Reihe nach.

Wir starteten um 8 bei ausgesprochen frostigen Temperaturen bei strahlend blauem Himmel.

Den Sonnenaufgang haben wir knapp verpaßt und für den Rest der Fahrt die Sonne im Rücken. Je weiter wir kamen, desto weniger Schnee lag und es wurde auch kontinuierlich wärmer, Sehr viel wärmer.




Nur 2 Stunden Fahrt entfernt, dafür 23 Grad Unterschied. Die dicke Winterjoppe hab ich schwer bereut *grins*
Die Hochzeit fand in kleinem Kreis in einem Heimatmuseum statt, völlig locker und ungezungen. Braut+Bräutigam und Hochzeitsgesellschaft in Jeans und Wohlfühlklamotten.

"Traditionelles Zubehör" fand sich sehr wenig. Keine supidupi gestylte Deko, keine peinlichen Spielchen, keine Brautjungfern, kein Fotoautomat, kein Chichi.  Herrlich! Aber einen Brautstrauß gab es dann doch. In der Brauts Lie…