Direkt zum Hauptbereich

12 von 12 - April // eigentlich total langweilig

... und weil mir langweilig war habe ich das erste mal bei Instagram bei der Aktion 12 von 12 von Draußen nur Kännchen mitgemacht. 
Am 12. des Monats werden über den Tag verteilt 12 Bilder gemacht.

Und damit Ihr auch was von meinem total langweiligen spannenden Tag habt, zeige ich Euch heute meine Bilder von gestern.

  kurz vor 8, ich bin noch nicht wach, aber Madame Mim macht so dermaßen breit, dass ich ihr freiwillig das Bett überlasse

Zuerst den Koffeinspeicher wieder auffüllen. Im Hintergrund pennt das Katertier auf dem Fensterbrett.

Mein erstes Frühstück.

Und mein zweites Frühstück. Müsli mit Weintrauben und selber gemachtem Joghurt.

Nach dem Frühstück fotoknipse ich im Morgenlicht die Decke den Schal Mentolat.

Anschließend schaue ich mal kurz an der Arbeit nach dem Rechten.

Danach mache ich es mir im Schaukelstuhl gemütlich und stricke an meinen Socken weiter.

Zum Mittagessen verwurste ich ein paar Tomaten und einen Rest Hackfleisch, da beides weg muß. Mit Zwiebeln und Knofi und Konjaknudeln ergibt das prima Bratnudeln.

 Danach lese ich keine Zeitung. Diese ist belegt.


Der Mittagschlaf fällt auch aus, weil Mimi jetzt quer im Bett liegt. Dafür stricke ich auf dem Sofa etwas am zweiten Ärmel meiner Jacke.

Mit dem Wollsockenverweigerer drehe ich eine Runde durch den Ort und genieße die frühlingshafte Abendstimmung. Schade, dass man von dem Amselkonzert kein Foto machen kann.

Füße hoch, Nachrichten gucken und dabei natürlich stricken.

Total spanndend, nech? :o)

Habt einen tollen Tag und bis morgen!
das Ibu

Kommentare

  1. He du machst Joghurt selbst? Magst du mir mal verraten, wie du das machst?! *Wimper klimper* Ich mag so total unspannende Tage gerne - also selbst erleben und auch von anderen lesen ...

    Schone dich weiter brav (zu Bild 6 - wenn mich jetzt nicht verzählt habe - sage ich mal nix :-))

    Dickes Knuddel
    nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eigentlich ganz einfach. Da wir hier Milch quasi frisch von der Kuh bekommen, sind wir dazu über gegangen uns den Joghurt selber zu machen. Entweder kauft man sich im Reformhaus Kulturen oder man benutzt einen gekauften Joghurt zum impfen. Das muß aber ein stichfester sein. Die cremig gerührten sind mausetot. Bei Amazon habe ich mir einen Joghurtbereiter mit 1 Liter Behälter gekauft, damit funktioniert das Ganze prima. ANgeblich soll es auch unter der Bettdecke funktionieren, Versuche von Schwägerin klappen aber nicht. Der Bereiter hält die benötigte Temperatur konstant über die erforderlichen 6 Stunden. Milch abkochen, abkühlen lassen, Kulturen oder Joghurtrest unterrühren, über Nacht in den Bereiter und danach in den Kühlschrank. Fertig. Und soooo lecker.

      Löschen
  2. Na das war doch ein netter Tag! Du durftest stricken und die fruische Luft genießen. Und dabei zusehen, wie wohl sich dein katertier bei dir fühlt. Mein Tag war deutlich weniger spektakulär! Dienstreise. Und das siehst du auch auf den Bildern!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Sooo langweilig war dein Tag ja nun wirklich nicht. Die Bilder find ich klasse und bin gleich über deinen Le Creuset Topf gestolpert. Bist du damit zufrieden und kannst mir so ein Teil empfehlen? Weiterhin gute Besserung
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr damit zufrieden. Meine beschichteten Pfannen habe ich alle entsort und brate nur noch mit der schweren Gußpfanne. Der innen emaillierte Bräter ist auch super. Bin am überlegen, ob ich mir noch einen höheren zulegen (da könnte man dann auch super Brot backen). Aber noch siegt die Vernunft. Der Schrank ist voll und das letzte Brot habe ich im September gegessen....

      Löschen
  4. Ich finde, die Bilder gewinnen spätestens durch den Catcontent ziemlich an Schwung. Ich jedenfalls habe mich sehr unterhalten gefühlt. :D

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…