Direkt zum Hauptbereich

Freitags-Füller #404 und was hab ich gestern so getan?

Einen wunderschönen guten Morgen Ihr Lieben.
Schneit Ihr langsam ein? Ich hab ja heute Morgen erst gedacht, der Wetterbericht wollte uns wieder veräppeln. 6:30, alles schneelos und es regnet.
Tja, so kann man sich täuschen. Kurz vor 9, es schneit wie blöde und die Straße ist komplett weiß.
Wie gut, dass ich heute nicht raus muß.

Statt im Schneckentempo über die Landstraße zu kriechen, nutze ich die Zeit sinnvoll und zeige Euch noch die Bilder vom ersten 12 von 12 des Jahres (eine Aktion bei Caro, den Link findet Ihr rechts unten) und außerdem ist ja heute wieder der Freitags-Füller bei Barbara dran. 

Zu erst der gestrige Tag, wer mir bei Insta folgt, kennt die Bilder schon :o)


1 von 12
Der Tag ist schon halb rum, bis Dank Tanni merke, dass der 12. ist. Kurz überlege ich, ob ich die Aktion für Januar sein lasse...aber egal, irgendwie bekomme ich schon 12 Bilder zusammen.

2 von 12
Da 2 Paracetamol nicht geholfen haben, gehe ich gegen 2 heim und lege mich zum Katertier für ein Nickerchen aufs Sofa. Wenn ich mir das Wetter jetzt so ansehe: kein Wunder dass das Schädelbarometer angeschlagen hat.

3 von 12
Später mache ich mir einen Tee und einen Chia-Schoko-Bananen-Pudding (aus meinem Adventskalender). Die Hälfte schaffe ich...ich werde wohl kein Fan von Chia-Pudding. :-/

4 von 12
Danach stricke ich neue Socken für Schwiegertiger an.

5 von 12
Danach nutze ich das "Tageslicht", mache Bilder von fertig gewordener Mütze und Handschuhen und bearbeite die Bilder.

6 von 12
Da ich schon am Rechner sitze suche ich noch ein Rezept für das Abendessen heraus und bereite alles vor.

7 von 12
Dabei stelle ich fest, dass die Gewürzschubladen mal dringend aufgeräumt und sauber gemacht werden müßten. Während das Fleisch anbrät, räume ich wenigstens eine von 4 Schubladen auf.

8 von 12
Das Essen ist vorbereitet und muß 45 Minuten schmurgeln, also habe ich Zeit den Blogpost einzustellen.

9 von 12
Während ich so gemütlich vor der Heizung am Rechner sitze klingelt es. Ein Blick aus dem Fenster: Hermes! Abends kurz nach 18 Uhr - das nenne ich Einsatz (das gab es hier noch nie!). Schnell die zwei Treppen nach unten gewetzt. Ein Paket von meiner lieben Tanni
Wir hatten uns neulich mit Frau nima über Sarmakraut unterhalten. 
Bitte was? 
Genau. 
SO hab ich auch reagiert. 
Kenne ich nicht. Frau nima auch nicht. 
 
Sarmakraut ist quasi Sauerkraut am Stück. "Auf der Balkanhalbinsel wird meist der ganze Kohl fermentiert, auch bekannt als Sarma-Kraut. Aus den Blättern macht man leckere Rouladen mit Reis, Gemüse oder Hackfleisch gefüllt. " (Quelle: naturita.org)

Also hat Tanni welches besorgt (bei ihr gibt es das nämlich) und uns geschickt. Und wenn das Kraut auch in Wien angekommen ist, dann machen wir ein virtuelles Synchronkochen. Da freue ich mich schon drauf.

Und das Duschgel, ich schmeiß mich lachend in die Ecke!!! "duftet nach Sternchen und Wölkchen" *mihihi*

Danke Du verrücktes Huhn! ♥♥♥

10 von 12
Nachdem ich das Paket verstaut habe, vertreibe ich mir die Zeit mit dem Wickeln von Garnpröbchen für einen Tausch. 33 Stück *uff*

11 von 12
Der Wollsockenverweigerer kommt heim, also gibt es eeeendlich was zu futtern. In der Gemüsekiste war ein Kohlkopf, also gab es Kohlrouladen für Faule frei nach einem Rezept von Tanni. In meiner Version ist noch eine Chili, geräucherter Paprika, Kümmel und Majoran und als Topping Schmand und Speckwürfel. Und passierte Tomaten statt Tomatenmark, das war nicht im Haus.
Schön heiß und scharf und lecker. Genau das richtige bei dem Mistwetter.

12 von 12
 
Apropos Wetter: ein letzter Blick in die Wetter-App. Nee wird nicht besser. Also mit Ohrenstöpseln ins Bett.


Und nun noch fix der Freitags-Füller, dann muß ich aber an die Arbeit äh ans andere Laptop.



1.  Heute nacht  hat es gestürmt und geregnet.
2.   Der Wollsockenverweigerer hat es gerade noch geschafft ohne Schnee an die Arbeit zu kommen.
3.  Im Schnee laufe ich am besten mit meinen Wanderschuhen.
4.   Weißkohl war das letzte Gemüse auf meinem Teller. ;-)
5.  Ich habe in der vergangenen Woche mit Schrecken  festgestellt, dass wir dieses Jahr Silberhochzeit haben.
6.   Wir werden wegfahren, in eine tolle Ferienwohnung an der Ostsee. Der Gedanke daran macht mir gute Laune.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Übliche (Sofa+Stricken+Kaninofen), morgen habe ich  noch nichts geplant und Sonntag möchte ich vielleicht in den Schnee!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, kommt heil nach Hause wenn Ihr noch unterwegs seid.
das Ibu

Kommentare

  1. Na, das war doch ein sinnvoll ausgefüllter Tag gestern, trotz Kopfschmerzen.

    Einen fleissigen Tag und ein kuscheliges Winterwochenende!

    Silberhochzeit? Wieso schon Silberhochzeit? Kann doch nicht sein ;-)

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasse ist der Hammer und Sauerkraut in der Form kenne ich auch nicht.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  3. Da hattest Du ja einen ausgefüllten, gemütlich Tag! Heute ist es sicher ähnlich, wir sind bei dem Sauwetter auch wieder umgekehrt und machen "Innendienst", zwangsweise...
    Hihi, Silberhochzeit find ich super, eine Zahl an Jahren, die man sich gar nicht so richtig vorstellen kann, oder? Aber für uns sind es im zweiten Versuch demnächst auch schon 20 Jahre mit Trauschein, 10 weitere ohne.
    Euch ein gemütliches Wochenende - egal, ob mit oder ohne SChnee. Wir düsen am Sonntag dann schon wieder nach Hause, leider.
    Liebes Grüßle
    Regina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Erste // Radium

Guten Morgen Ihr Lieben! Endlich kann ich nach den ganzen Socken auch mal wieder ein anderes fertiges Strickstück präsentieren. Ich hatte mir letztes Jahr so als Weihnachtsgeschenk an mich selber ein Abo vom diesjährigen Wollmeisen-Club gegönnt. Nicht dass ich nicht Wolle für die nächsten zwei Leben und eine ToDo-Tapete von gefühlt 5 km Länge hätte... aber die Aussicht auf Färbungen, die dann nicht jeder hat, war doch zu verlockend.
Anfang März war es dann so weit, es kam die erste Lieferung an. Und ich muß sagen: ich bin begeistert. Sowohl von der Färbung, als auch von der Anleitung und erst recht von der Geschichte hinter dem Ganzen.
Thema des Clubs - der Rote Faden durch das ganze Jahr - sind herausragende Frauen. 4 verschiedene Frauen, 4 verschiedene Anleitungen (vom Tuch bis zum Pulli) und 4 verschiedene Färbungen auf unterschiedlichen Garnen wird es dazu dieses Jahr geben.

Anleitung #1 kommt von Nicole von Nicolor.  Sie hat sich für Ihre Anleitung Marie Curie als Vorbild genomm…

12 von 12 im Februar

Einen wunderschönen guten Morgen ins Bloggerland! Gestern war der 12. des Monats, an diesem Tag sammelt Karo Kännchen 12 Bilder über den Tag verteilt.
Auf Instagram habe ich meine 12 Bilder bereits gezeigt, für den Blog hat die Zeit nicht mehr gereicht. Ich bin nämlich bereits um 9 auf dem Sofa weggeratzt *schnarch*
Der Tag startet um 8 in einer Pension in Liebertwolkwitz. Wir hatten nämlich wieder Leipzig-Wochenende. Fix den Krempel eingepackt!
Der Magen knurrt schon, also schnell hinunter ins Frühstückszimmer. Die Auswahl ist "naja geht so" und der Kaffee *schüttel*....
... war echter Blümchenkaffee (fei arschdinne wie der Sachse sagen würde). Daher zapfe ich mir als aller Erstes bei meinem alten Herrn einen steifen Espresso.
Die Wartezeit bis zum Mittagessen vertreiben wir uns mit allerlei Kram. Mein alter Herr hat neuerdings Gicht und bekommt als einzige Unterstützung/Information nur diese popelige Broschüre mit Tabellen, die einen fast 90jährigen total überfordern. Dah…

Ein fleißiges Blumenmädchen...

... gab es bei der Hochzeit meiner Schwägerin am Samstag. Und das Blumenmädchen war schon Ü50, hihi.
Überhaupt war diese Hochzeit unkonventionell. Aber dazu später mehr und erst einmal der Reihe nach.

Wir starteten um 8 bei ausgesprochen frostigen Temperaturen bei strahlend blauem Himmel.

Den Sonnenaufgang haben wir knapp verpaßt und für den Rest der Fahrt die Sonne im Rücken. Je weiter wir kamen, desto weniger Schnee lag und es wurde auch kontinuierlich wärmer, Sehr viel wärmer.




Nur 2 Stunden Fahrt entfernt, dafür 23 Grad Unterschied. Die dicke Winterjoppe hab ich schwer bereut *grins*
Die Hochzeit fand in kleinem Kreis in einem Heimatmuseum statt, völlig locker und ungezungen. Braut+Bräutigam und Hochzeitsgesellschaft in Jeans und Wohlfühlklamotten.

"Traditionelles Zubehör" fand sich sehr wenig. Keine supidupi gestylte Deko, keine peinlichen Spielchen, keine Brautjungfern, kein Fotoautomat, kein Chichi.  Herrlich! Aber einen Brautstrauß gab es dann doch. In der Brauts Lie…