Donnerstag, 30. März 2017

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Erste // Radium

Guten Morgen Ihr Lieben!
Endlich kann ich nach den ganzen Socken auch mal wieder ein anderes fertiges Strickstück präsentieren.
Ich hatte mir letztes Jahr so als Weihnachtsgeschenk an mich selber ein Abo vom diesjährigen Wollmeisen-Club gegönnt. Nicht dass ich nicht Wolle für die nächsten zwei Leben und eine ToDo-Tapete von gefühlt 5 km Länge hätte... aber die Aussicht auf Färbungen, die dann nicht jeder hat, war doch zu verlockend.

Anfang März war es dann so weit, es kam die erste Lieferung an. Und ich muß sagen: ich bin begeistert. Sowohl von der Färbung, als auch von der Anleitung und erst recht von der Geschichte hinter dem Ganzen.

Thema des Clubs - der Rote Faden durch das ganze Jahr - sind herausragende Frauen. 4 verschiedene Frauen, 4 verschiedene Anleitungen (vom Tuch bis zum Pulli) und 4 verschiedene Färbungen auf unterschiedlichen Garnen wird es dazu dieses Jahr geben.


Anleitung #1 kommt von Nicole von Nicolor.  Sie hat sich für Ihre Anleitung Marie Curie als Vorbild genommen. Und wie sie mir in Leipzig auf dem Wollfest erzählt hat, ist sie beim Googeln sehr schnell auf Marie Curies Entdeckung vom Radium gestossen.

Das Bohrsche Atommodel für Radium hat sie als Grundlage für diese Tuchanleitung genommen:


Seht ihr die Elektronen, den Kern und die einzelnen Schalen im Tuch?

Und die Wollmeise hat einen Strang Pure in der Farbe Ra 88 (Radium) dazu gefärbt. Googelt mal nach Pechblende,in dem das Radium entdeckt wurde. Ich finde, die Wollmeise hat die Farben perfekt getroffen.

Durch die vielen Elektronen (oder Löcher wie Connie immer sagt ;-) ) hat man zusätzliche nette Tragevarianten:

Man kann einen Zipfel durch ein Loch ziehen...


... oder gar keins ...

 .... oder zwei Zipfel durch je ein Loch...

 ....oder auch beide Zipfel durch ein Loch.

Ja, gefällt mir.
Ein Tragetest steht noch aus, zur Zeit ist kein Tuchwetter.

Und mit meinem Radium husche ich jetzt zu RUMS.
Bis morgen zum Freitags-Füller!
das Ibu

(Tante Edit hat einen Satz zur Wollfärbung nachgeliefert, der verschwunden war)

Dienstag, 28. März 2017

Ibu in Hamburg // Teil 2

So. Füße ausgeruht - es kann weiter gehen. ;-)

Heute nehme ich Euch mit in die Elbphilharmonie. Sie ist der Grund, warum wir diesen Kurzurlaub gemacht haben. Im Juni habe ich an dem Tag als der Vorverkauf startete, einen halben Tag damit verplempert verbracht durch stoisches F5-Drücken tatsächlich 2 Tickets (mehrfach) in den Warenkorb zu packen und letzendlich auch zur Kasse zu schleifen. Der Server war so überlastet, dass er ständig zusammengebrochen ist. 

Dann kommt mal mit (Vorsicht Bilderflut....):

Wir kommen aus Richtung der Landungsbrücken.


über die Brücke am Sandthorkai

Ein Wasserboot?? Gibts noch andere Boote? *kopfkratz*

Am Ende der Brücke ragts sie riesig vor uns auf.

Zuerst laufen wir einmal ums Gebäude.

Zwischen Backstein und Glas die Besucherplattform


Blick in Richtung Landungsbrücken

Der Wind pfeift. Zum Glück haben wir die warmen Mützen dabei. Beide. Obwohl der Herr Ibu sie partout nicht mitnehmen wollte (von wegen ist doch schon Frühling...). Nachher war er aber seeehr froh darüber.

Danach fahren wir mit der Riesenrolltreppe zur Besucherplattform und drehen auch da eine Runde um das ganze Gebäude.


Sandthorkai von oben

Wieder Richtung Landungsbrücken. Und Regenwolken im Anmarsch.

Blick von draußen nach drinnen auf die Plaza

Blick vom Sandthorkai zur Elphi.


Ich finde diese Glasfassade faszinierend. Je nach Licht und Himmel sieht sie anders aus.

Hier hellblau durch den blauen Himmel hinter uns.

Und hier grau von den Regenwolken.


Und am Abend geht es hinein in den Konzertbereich...


... und in den großen Saal. 


Beeindruckend. Selbst mit der Panoramafunktion bekomme ich die Höhe fast nicht eingefangen, Und wie steil es wirklich ist sieht man auch nicht richtig. 


Und dann: *hach* noch eimal ein Konzert mit Paolo Conte. Wir saßen dem Schlagzeuger quasi auf den Schultern.

Ein tolles Konzert, ein toller Saal und ein wunderbarer Abend!

Ich hoffe es hat Euch auch gefallen!
Beim nächsten Mal nehme ich Euch dann mit zum alten Elbtunnel.
macht es gut, das Ibu

Samstag, 25. März 2017

Ibu in Hamburg // Teil 1

So, nun kommen hoffentlich endlich die lange versprochenen Bilder von Hamburg.
Habt Ihr Zeit? Ja? Ich habe nämlich ganz schön viele Bilder gemacht und kann mich gar nicht entscheiden, welche ich Euch zeigen möchte.

Hamburg empfängt uns mit strahlendem Sonnenschein und Wind.
Also nix wie los unt runter zu den Landungsbrücken.

....ordentlich Wind.....

Und als Zweites gleich zur Brücke 10 und ein lecker Fischbrötchen futtern....

...unter aufmerksamer Beobachtung *grins*
Aber nixda, das ist MEIN Brötchen!!!


Es hat sogar mehrere Schaufelrad"dampfer"
 

Da das Wetter so klasse ist und für Samstag Mistwetter angesagt ist laufen wir direkt weiter in die Speicherstadt:

Zollmuseum

Sandthorkai




Das Wetter zieht sich langsam zu, nach 2 Stunden tun so langsam die Füße weh und kalt ist uns auch ganz schön.

Also fallen wir im Kaffeemuseum ein und trinken leckeren, frisch aufgebrühten Kaffee und einen tollen Orangen-Schoko-Kuchen (ich bin eigentlich von den Fischbrötchen noch satt *bui*)

Auch hier gibt überall die Unsitte mit den Liebesschlössern.


Elphi vor Regenwolken...

Das war eine große Runde. Nun aber ab zum Hotel und einchecken.
14 km sind wir gelaufen. *aua*


Vom Hotelfenster aus haben wir diesen genialen Blick
 (mit Schaufelrad"dampfer")
 
mit Elphi und beleuchtetem Schaufelradboot
 
Ich hätte da Stunden sitzen können und einfach nur gucken....

So, das war es erst einmal. In Teil 2 nehme ich Euch mit in die Elbphilharmonie.
Bis denne,
das Ibu