Direkt zum Hauptbereich

Auf ein Wort zur DSGVO....

Jetzt muss ich doch auch mal was zu dieser blöden sicher sehr sinnvollen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) schreiben, die ab dem 25.05. endgültig in Kraft tritt.
Diese Verordnung ist eine europaweite Vorschrift für den Umgang mit personenbezogenen Daten. Und wie das mit Gesetzen und Verordnungen immer so ist, drohen hier anscheinend höhere Geldstrafen bei Missachtung. Diesmal scheint es dem Gesetzgeber auch wirklich ernst zu sein?
Für die großen im WWW ist das sehr gut, dass das endlich entsprechend geregelt wird. Aber für kleine Hobby- und Handarbeitsblogs wie meinen???
Ich verkaufe nichts. Ich speichere nichts. Ich verdiene null mit meinem Blog.
Nun habe ich mich etwas durch das Netz gelesen, um überhaupt mal zu verstehen, was da verlangt wird. Was ich umsetzen muss.
Puh.
Mittlerweile kann ich SEHR gut verstehen, dass viele lieb gewordene Bloggerinnen ihren Blog schließen oder umziehen zu WordPress. Letzteres verstehe ich weniger, dort lassen sich die Anforderungen auch nicht einfacher umsetzen. Es sei denn man hat professionelle Hilfe.
Inzwischen trage ich mich auch mit dem Gedanken, den Blog zu schließen. Mir ist das einfach zu kompliziert. Ich will mich nicht tagelang damit beschäftigen. Ich möchte nicht, dass meine private Adresse und Telefonsummer im Impressum steht.
Viele Dinge bietet Blogspot so auch einfach (noch) nicht an.

Fakt ist, diese Dinge muss auch so ein kleiner Hobbyblogger wie ich zwingend umsetzen (geklaut bei https://www.sunnys-side-of-life.de):
  • SSL-Verschlüsselung
  • Verarbeitungsverzeichnis
  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Cookiehinweis
  • Double Opt-In bei Kommentaren
  • Datenschutz-Checkbox bei Kommentaren
  • Auftragsdatenverarbeitung und der Datenverarbeitungsvertrag


SSL-Verschlüsselung
Ok. Kann man bei Blogspot einstellen

Verarbeitungsverzeichnis
Wassn das? Muss ich jetzt jeden Kommentar in einer Liste führen??? Nee danke. Aus meiner Sicht erhebe ich persönlich (mein Blog) überhaupt keine personenbezogenen Daten. Ich verkaufe nichts, mache keine Gewinnspiele, etc.

Impressum
Gut, kann ich eine Seite einrichten. Da gibt es auch wieder Vorschriften....kann man aber ergoogeln...das kostet Zeit. UNd wie gesagt, Adrese und Telefonnummer...ich weeß nich..

Datenschutzerklärung
Ok. Auch da kann ich eine Seite einrichten. Da gibt es ebenfalls Vorschriften. Zum Text gibt es mittlerweile Generatoren (z.B. auf https://www.e-recht24.de). Diese sollte man aber GENAU auf seine Seite und seine Cookies anpassen und den Text abwandeln. Außerdem bin ich kein Rechtsanwalt. Lücken fabriziere ich da sicher. Auf die sich dann wieder jemand stürzen kann.
Außerdem soll es sinnvoll sein, diese Seite aus der Googel-Suche zu entfernen, da zu Abmahnzwecken nach diesen fixen Textbausteinen aus den Generatoren gesucht wird.

Cookiehinweis
Kommt bei Blogger automatisch, das reicht aber nicht! Kann aber im Moment nicht angepasst werden.

Double Opt-In bei Kommentaren
(Sind Sie sich sicher? Sind Sie sich ganz sicher?)
In denm Kommentarfeld ist aktuell nur Single Opt-In umgesetzt. Kann ich nix machen.

Datenschutz-Checkbox bei Kommentaren
Gibt es nicht bei Blogspot.
Als Übergangslösung kann man einen entsprechenden Hinweis über dem Kommentarfeld eingefügt, der auf das Anerkennen der Datenschutzerklärung hinweist und in dem die Datenschutzerklärung verlinkt ist.
Wieder Zeit und Aufwand.

Auftragsdatenverarbeitung und der Datenverarbeitungsvertrag

Wer selber hostet, muss mit seinem Provider einen Datenverarbeitungsvertrag abschließen. Ich hoste aber nicht selber.
Aus meiner Sicht verarbeitet Blogspot (und damit Google) in meinem Auftrag keine Daten. Ich nutze ein Produkt, welches es mir ermöglicht einen Blog ins Netz zu stellen.
Das müsste ich dann wieder in der Datenschutzerklärung korrekt formulieren? Keine Ahnung wie.

Links zu Facebook, YouTube etc müssen/sollten auch raus.
Muss ich meine Instagram-Bilder dann auch raus nehmen?
Was ist mit den Links zu meinen Lieblingsblogs? Müssen die raus?

Brrr. 
(hier bitte das Kotzsmeiley einsetzen....)
Echt. 
Das ist mir für das bissi Hobby und der Auslastung im Leben 1.0 echt zu viel. Noch hoffe ich, dass Blogspot da nachbessert. Wenn nicht und es ersichtlich ist, dass eine Abmahnwelle losrollt, dann bin auch ich weg.

Falls Ihr nachlesen wollt, was das für Euch unter WordPress bedeutet, einfach mal nach "DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) unter Wordpress" googeln. Da gibt es jede Menge.
Für Blogspot eher weniger. Da habe ich eine gute Erklärung hier gefunden.
Solltet Ihr Euch vor dem 25.05. unbedingt mal durchlesen!
Zur Aufheiterung ein paar Apfelblüten.
nachdenkliche Grüße vom Ibu

Nachtrag: Hier habe ich auch noch ein paar hilfreiche Tipps gefunden blogmojo . Zum Beispiel, wie man die Teilen-Knöpfe für Pinterest und Co. weg bekommt.
Und: ich bleibe erst mal. Die vielen Jahre möchte ich eigentlich nicht wegwerfen. Plan B ist ein privater Blog, dann lade ich Euch eben alle ein. Plan C ist dann im Notfall die Schließung.

Kommentare

  1. ........da bin ich gefrustet! Denke auch darüber nach meinen blog zu schliessen.

    Liebe Grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein wirklich nicht einfaches Thema, aber letztendlich dient es ja dazu, daß Deine Besucher genau wissen, wo evtl. Daten gespeichert werden. Und über genau das regen wir uns doch alle auf, wenn es heimlich gemacht wird...
    Wie Du weißt, hab ich alles deaktiviert, wo es brenzlig werden kann. Ich kann damit leben und meine Besucher müssen eben auf einige Features verzichten. Ein Umzug zu WP (zu blond für) oder Schließung kam für mich nicht in Frage, dafür blogge ich zu gern.
    Vielleicht solltest Du Deinen Blog nur geladenen Lesern zur Verfügung stellen und ihn nicht öffentlich machen, um das zu umgehen.

    Ich drück´ Dich im Paragraphendschungel...

    Tanni

    AntwortenLöschen
  3. Dann schließe ich meinen auch,man kann das ja echt übertreiben mit den Gesetzen,eigentlich
    ist der Blog wie ein Tagebuch von mir und ich gebe etwas preis,Datenschutz wozu,ich entscheide,was ich preisgeben will,wenn jemand kommentiert ist das sein eigenes Problem meiner Ansicht nach. Abmahnungen,damit ein Rechtswalt mit wenig Aufwand zu viel Geld kommt,da sollte mal ein Gesetz erlassen werden....
    Ich könnte mich gerade mega aufregen....gut,dass ich es bei dir gelesen habe,dadurch,dass ich den Shop nicht mehr habe,bekomme ich nichts mehr mit 😎

    AntwortenLöschen
  4. EU-weit oder Europaweit? Ist für mich ein ziemlicher Unterschied. Sollte mich aber trotzdem mal schlau machen.

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  5. Ja, es ist schon ziemlich blöd, was da wieder auf uns zu rollt, vor allem, keiner weiß was Genaues und der 25.5. ist ja nicht mehr lange hin. Mein Blog ist mir eigentlich zu schade, um ihn zu schließen - aber das denken sicher die meisten von uns Laien-Bloggern. Ja und Wordpress macht es auch nicht leichter, im Gegenteil, die Gratis-Version hat dieses Jetpack fest installiert, das lustig Daten sammelt, über die man sich ja erstmal freut, weil man auf der Statistik-Seite sehen kann, wer so alles wann da war (mehr ist es ja auch nicht). Wenn ich mich recht erinnere, kann man das bei Blogger auch haben, aber als gesondertes Feature. Außerdem finde ich WP doch nicht so leicht zu beherrschen wie Blogger - außer man will es unbedingt, dann fummelt man sich irgendwie rein. Ist zu Anfang echt mühsam. Allerdings hat WP wohl vor, demnächst eine Datenschutzrichtlinie für seine Blogs zur Verfügung zu stellen. Ist abzuwarten, denn damit würden sie ja dann wohl die Verantwortung übernehmen und wer will das schon....
    Ja und ich finde es auch zweifelhaft, wenn im Rahmen des Datenschutzes anderer ich gezwungen werde, Name, Anschrift und demnächst wer weiß was noch alles in Klartext zu veröffentlichen. Auch als kleiner Schreiberling sollte man das Recht auf Datenschutz haben, oder? Du siehst, auch mich treibt das Thema um....
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…