Direkt zum Hauptbereich

Rosenzeit

[kann Spuren von WERBUNG enthalten. Ich werde für nix bezahlt, bekomme nichts zur Verfügung gestellt. Aber ich nenne gelegentlich Wollmarke oder verlinke Anleitungen, Orte usw.]

Im Moment blühen die Rosen in voller Pracht.
Schade, dass ich Euch den Geruch nicht transportieren kann.
Vor allem Abends ist er so intensiv.

Mögt Ihr ein paar Rosenbilder sehen?

Wenn man in meinen Garten geht, trifft man am Rosenbogen als erstes auf die Kletterrosen "Kir Royal" und "Marie Lisa". Von Marie Lisa habe ich gerade kein Detailbild.
Kir Royal ist eine von Meilland gezüchtete Romatica Rose mit einer interessanten Blütenform (jedes Blütenblatt hat eine Spitze) und rosa Sprenkeln.

Marie Lisa ist die kleine Dunkelpinke, die sich dieses Jahr bis in den Perückenstrauch ausbreitet.
Das ist eine einmal blühende Ramblerrose und ein Hybrid der Rosa multiflora, gezüchtet 1925 von einem Augustinermöch.

Von der Gartenseite auf den Rosenbogen geblickt. Hier hat sie noch fast gar nicht geblüht.
Aber unter dem Perückenstrauch wächst ein Ableger davon, den werde ich im Herbst an den Pflaumenbaum setzen.

Geht man nach links, steht dann als nächstes die Edelrose "Blue Girl" vor der Friedhofshecke. Die Farbe ist nicht wirklich blau aber ganz entzückend morbide.

Direkt daneben steht die englische Strauchrose "Strawberry Hill" von David Austin.

Danach kommt Herkules, die aber bisher nicht so richtig will und zwei gelbe Rosen von Al.i (vermutlich Lichtkönigin Lucia),

Dahinter wächst die Remontantrose "Ferdinant Pichard" vor der Hecke.

Die Reihe wird fortgesetzt mit einer orangen Rose, kein Bild, Namen gerade nicht im Hirn (ich schiebe es mal auf die Wärme...) 

Daneben steht die Strauchrose "Westerland" und blüht im Moment ganz prächtig:

Die Farbe ist mir ja fast zu pinkig, aber was macht man nicht alles, um die Friedhofshecke aufzupeppen.

Die nächste ist die Edelrose "Eden", die hat sich dieses Jahr super entwickelt, blüht aber leider noch nicht.

Die letzte in der Reihe ist DIE Duftrose schlecht hin, die Rose de Resht.
Davon finde ich gerade auch kein Bild.

Am Rosenbogen am Gartentor zum Feldweg steht tapfer die Kletterrose "Harlekin"...
...und trotzt dem aufdringlichen Duftschneeball. Den muss ich im Herbst unbedingt stutzen. Habsch im Frühling verpasst.

In der Mitte vom Garten stehen auch noch so zwei bis vier Rosen. Bodendecker, Edelrosen und ohne Bild. Ne "Nostalgie" muss da auch noch sein (oder ist die eingegangen *kopfkratz* muss ich doch nachher direkt mal nach gucken).

An der Grundstücksgrenze steht noch die da,
eine Rosa glauca oder auch Rotblatt Rose, eine heimische Wildrose ...

... die einen immer ganz neckisch beim Rasenmähen beisst.

Im anderen Gartenteil gibt es noch zwei Rosen, einmal Caramella (glaube ich)...


  und eine Nostalgie-Edelrose namens "Augusta Louise".

 Mit tollen Blüten die richtig lange halten.


Sorry, Bilderflut *grins*

Und ganz im Eck, hinter der Hainbuchenhecke und dem Rosenbogen (da wo rechts der Schatten vom Hausgiebel drauf fällt) stehen noch 6 alte Rosen.

Jaques Cartier

Sidonie

Name vergessen


Das ist die Rosenecke.
Irgendwann kommt da noch mal ein richtiger kleiner Sitzplatz hin. Der Nähmaschinentisch versinkt immer im Boden.


Sidonie in der Vase. Ich musste einiges abschneiden, weil die ihr Korsett erst neulich bekommen hat und es einfach zu viel für das Gestell war. Ich muss aber noch mal ran, im Moment ist da immer noch zu wenig Luft.

So, jetzt höre ich auf mit den ganzen Bildern.
Habt es fein!
das Ibu

Kommentare

  1. Ein wahres Rosenparadies, dein Garten!!!!

    Liebe Grüsse
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Jedes einzelne Rosenbild habe ich genossen. ;-))
    Ich bin gerade erst dabei einige zu pflanzen. Ehe die dann mal so aussehen wie deine Pracht, das kann dauern.

    LG Anke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viel Wolle...

... befindet sich in meiner Resteschublade. Diese ging mittlerweile nicht mehr zu. Lange habe ich nach einer schönen Anleitung gesucht, um den Resteberg abzubauen. Ne Decke ist bereits in Arbeit, es sollte irgend etwas anderes sein.
Beim Sichten der Anleitungen für den "Strickauszeit- und Hinterm Stein Jacken-KAL und Pulli-KAL" auf Ravelry bin ich dann über die Anleitung für eine Strickjacke gestolpert. Ja, so eine fröhlich bunte Restejacke für Sonntags auf dem Sofa, das ist es.
Also Anleitung gekauft und alle weichen Reste in Sockenwollstärke heraus gesucht, Merino und Sockenwolle mit Merino. Es soll ja so richtig kuschelig werden.

Und das ist das Ergebnis. Kunterbunt und sehr gemütlich.
 Die Jacke beginnt man mit der Kapuze und strickt dann daraus die Schultern und den Rücken heraus.
Um Blende und Kapuze herum läuft ein Band aus falschen Zöpfen, Bündchen und Taschenrand sind im Perlmuster, der Body wird glatt rechts und die Ärmel in einem Rippenmuster gestrickt.
Die Rest…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Vierte // Walk your Way

Direkt am Neujahrstag habe ich mit der vierten und letzten Lieferung des Yarn Clubs 2017 begonnen.
Nach dem Tuch Radium aus Pure, der Jacke Magarete aus Lace (die ich nicht gestrickt habe) und dem Pullover Niki aus Pure gab es dieses Mal ein großes Kuscheltuche aus Blend.

Die Anleitung stammt von Melanie Berg und nennt sich Walk your Way
Zum Motto "Vier eigenwillige Frauen, die nicht nur Tolles geleistet haben, sondern einfach mutig, tapfer, eigensinnig, talentiert, besonders oder herausragend sind" hat sich Melanie Berg
Dian Fossey ausgesucht, die US-amerikanische Zoologin und Verhaltensforscherin, die sich der Erforschung des Verhaltens sowie dem Schutz der Berggorillas widmete.
Ihr erinnert Euch an den tollen Film Gorillas im Nebel mit Sigourney Weaver als Dian Fossey?  Passend dazu hat die Wollmeise zwei Stränge Blend gefärbt. Einmal ein tükisblaugrau mit dem Namen Karisoke und ein Beige mit dem Namen Digit, die an die Nebel im Dschungel erinnern sollen. Karisoke ist der Na…

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Dritte // Niki

Wie ich Euch im März schon erzählt hatte, habe ich mir dieses Jahr den Wollmeisen-Club gegönnt. Paket Nummer 1 war das Tuch Radium, Paket 2 war eine Jacke aus Lace (die Wolle dazu habe ich komplett verkauft, weil so gar nicht meins) und Paket Nummer 3 ein Pulli aus Pure.
Die Anleitung für den Pullover stammt diesmal von Åsa Söderman und hat Niki de Saint Phalle mit ihren fröhlich bunten Skulpturen als Vorbild.

Im Paket waren 3 Stränge Pure in den Farben  Hon (hellgrau) - nach „Hon − en katedral“ (schwedisch: „Sie − eine Kathedrale“), die größte Nana von Niki vor dem Stockholmer Moderna Museum
Jean (dunkellila) - Jean Tinguely, Künstler und ihr Ehemann
Le Paradis Fantastique (pink-rot) - Figurengruppe von Niki  und Jean für das Dach des französischen Pavillons auf der Expo 67 in Kanada

Und so sieht der Entwurf von Åsa Söderman aus:

Und so sieht mein "Niki" aus.
Nicht ganz nach Anleitung *grins*
Der Pullover wird von oben nach unten in Runden nach Asa’s Ziggurat-Methode gest…