Direkt zum Hauptbereich

Rosenzeit

[kann Spuren von WERBUNG enthalten. Ich werde für nix bezahlt, bekomme nichts zur Verfügung gestellt. Aber ich nenne gelegentlich Wollmarke oder verlinke Anleitungen, Orte usw.]

Im Moment blühen die Rosen in voller Pracht.
Schade, dass ich Euch den Geruch nicht transportieren kann.
Vor allem Abends ist er so intensiv.

Mögt Ihr ein paar Rosenbilder sehen?

Wenn man in meinen Garten geht, trifft man am Rosenbogen als erstes auf die Kletterrosen "Kir Royal" und "Marie Lisa". Von Marie Lisa habe ich gerade kein Detailbild.
Kir Royal ist eine von Meilland gezüchtete Romatica Rose mit einer interessanten Blütenform (jedes Blütenblatt hat eine Spitze) und rosa Sprenkeln.

Marie Lisa ist die kleine Dunkelpinke, die sich dieses Jahr bis in den Perückenstrauch ausbreitet.
Das ist eine einmal blühende Ramblerrose und ein Hybrid der Rosa multiflora, gezüchtet 1925 von einem Augustinermöch.

Von der Gartenseite auf den Rosenbogen geblickt. Hier hat sie noch fast gar nicht geblüht.
Aber unter dem Perückenstrauch wächst ein Ableger davon, den werde ich im Herbst an den Pflaumenbaum setzen.

Geht man nach links, steht dann als nächstes die Edelrose "Blue Girl" vor der Friedhofshecke. Die Farbe ist nicht wirklich blau aber ganz entzückend morbide.

Direkt daneben steht die englische Strauchrose "Strawberry Hill" von David Austin.

Danach kommt Herkules, die aber bisher nicht so richtig will und zwei gelbe Rosen von Al.i (vermutlich Lichtkönigin Lucia),

Dahinter wächst die Remontantrose "Ferdinant Pichard" vor der Hecke.

Die Reihe wird fortgesetzt mit einer orangen Rose, kein Bild, Namen gerade nicht im Hirn (ich schiebe es mal auf die Wärme...) 

Daneben steht die Strauchrose "Westerland" und blüht im Moment ganz prächtig:

Die Farbe ist mir ja fast zu pinkig, aber was macht man nicht alles, um die Friedhofshecke aufzupeppen.

Die nächste ist die Edelrose "Eden", die hat sich dieses Jahr super entwickelt, blüht aber leider noch nicht.

Die letzte in der Reihe ist DIE Duftrose schlecht hin, die Rose de Resht.
Davon finde ich gerade auch kein Bild.

Am Rosenbogen am Gartentor zum Feldweg steht tapfer die Kletterrose "Harlekin"...
...und trotzt dem aufdringlichen Duftschneeball. Den muss ich im Herbst unbedingt stutzen. Habsch im Frühling verpasst.

In der Mitte vom Garten stehen auch noch so zwei bis vier Rosen. Bodendecker, Edelrosen und ohne Bild. Ne "Nostalgie" muss da auch noch sein (oder ist die eingegangen *kopfkratz* muss ich doch nachher direkt mal nach gucken).

An der Grundstücksgrenze steht noch die da,
eine Rosa glauca oder auch Rotblatt Rose, eine heimische Wildrose ...

... die einen immer ganz neckisch beim Rasenmähen beisst.

Im anderen Gartenteil gibt es noch zwei Rosen, einmal Caramella (glaube ich)...


  und eine Nostalgie-Edelrose namens "Augusta Louise".

 Mit tollen Blüten die richtig lange halten.


Sorry, Bilderflut *grins*

Und ganz im Eck, hinter der Hainbuchenhecke und dem Rosenbogen (da wo rechts der Schatten vom Hausgiebel drauf fällt) stehen noch 6 alte Rosen.

Jaques Cartier

Sidonie

Name vergessen


Das ist die Rosenecke.
Irgendwann kommt da noch mal ein richtiger kleiner Sitzplatz hin. Der Nähmaschinentisch versinkt immer im Boden.


Sidonie in der Vase. Ich musste einiges abschneiden, weil die ihr Korsett erst neulich bekommen hat und es einfach zu viel für das Gestell war. Ich muss aber noch mal ran, im Moment ist da immer noch zu wenig Luft.

So, jetzt höre ich auf mit den ganzen Bildern.
Habt es fein!
das Ibu

Kommentare

  1. Ein wahres Rosenparadies, dein Garten!!!!

    Liebe Grüsse
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. Jedes einzelne Rosenbild habe ich genossen. ;-))
    Ich bin gerade erst dabei einige zu pflanzen. Ehe die dann mal so aussehen wie deine Pracht, das kann dauern.

    LG Anke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://ibu-ibus.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.htmlt) und in der Datenschutzerklärung von Google.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spuren im Sand...

... würde ich jetzt gerne hinterlassen. So am Meer über den Strand laufen... *hach*
(dieser Post könnte wieder Spuren von böser "Werbung" enthalten...)
Nein, "Spuren im Sand" nennt sich das Muster von Regina Satta, welches ich für ein Paar Socken ausgesucht hatte.
Das Muster ist im lila Anleitungsheft und passte für mich am Besten zur Wolle, die irgendwie nach Sand, Meer und blauem Himmel aussieht.
Die Wolle ist eine pflanzengefärbte Hightwist von "Alte Künste" in der Farbe Denim. Hab ich mal von irgendwem geschenkt bekommen.
 Da ich Socken aus genau dieser Wolle nicht selber tragen möchte habe ich sie in Größe 41 gestrickt. Demnächst werden sie verschenkt.
Herzchenferse...
  und Sternspitze.
Hier sieht man die Spuren im Sand und vor allem auch die Farbe der Wolle noch mal gut. Letztere ist auf den anderen Bildern zu dunkel.
Die Spuren im Sand hüpfen jetzt hinüber zum CreaDienstag! das Ibu


Eine Jacke braucht die Frau

Hallo Ihr Lieben! Ich hoffe, Ihr seid wohlbehalten im neuen Jahr gelandet? Ich wünsche Euch jedenfalls ein wunderbares und kreatives neues Jahr voller neuer Ideen!!! ♥
("Werbung", da die Anleitung eine Quelle und einen Namen hat) Mein Nähvirus ist immer noch aktiv und rege, so dass ich schon wieder Einiges zum Zeigen habe. Viel Gestricktes ist ebenfalls fertig. Für das heutige "Du für Dich am Donnerstag" möchte ich Euch meine neue Jacke zeigen. Leider sind die Bilder wirklich grottig, aber auf helleres Wetter warten bringt im Moment irgendwie auch nix. Also müsst Ihr jetzt damit leben. Leni PePunkt hatte im November einen "Bleib entspannt"-Adventskalender mit freien Anleitungen gestartet, damit man ohne Stress schöne Weihnachtsgeschenke rechtzeitig fertig bekommen kann. Eine der Anleitungen war die BRIC-no-BRAC.jacke Die gefiel mir. Sehr sogar. Keine Schnörkel, kein Futter, keine Knöpfe, kein Reißverschluss.  Also habe ich mich Anfang Dezember daran gewagt…

Aufholjagd #3 // Ibu lernt nähen

... und hat dazu in Kassel einen Kurs gemacht.
Guten Morgen Ihr Lieben. Auch dieser Post beinhaltet "Werbung", da das Schnittmuster, welches ich mir selber gekauft habe, einen Namen hat und auch der Stoffladen in Kassel...(irgendwie nervt dieser Werbungsmist....)
Nach den ersten Versuchen an der Nähmaschine hatte ich ja Blut geleckt. Omma Käthe war eine Schneiderin und ihre Tochter und ihre Enkelin können nicht nähen? Nein das geht nicht. Also habe ich mich kurzerhand in Kassel bei BeLa zum Nähkurs angemeldet. 4 Wochen, 4 Termine, immer Donnerstag nach der Arbeit bis Abends halb 10. Bei der Affenhitze im Sommer eine echte kleine Herausforderung. Aber es hat soooo Spaß gemacht.
Mein erstes Kleidungsstück sollte ein einfaches Shirt werden. Im Nachhinein hätte ich mir was schwierigeres raus suchen sollen, einfach um mehr zu lernen und Wissen von der Kursleitung abzuzapfen. Aber wer weiß das vorneweg schon.
Aber so konnte ich im Kurs zwei Kleidungsstücke fertig stellen. Nummer …