Direkt zum Hauptbereich

Anleitung Solarfärben

Anleitung zum Solarfärben
Mich haben jetzt so viele Fragen erreicht, da habe ich mir gedacht, ich schreibe eine kurze Anleitung, wie ich das gemacht habe.

Zuerst habe ich mich im WWW und in einem Buch schlau gelesen, welche Pflanzen färben. Für irgendwelche Experimente a la ich-rupfe-mal-was-ab-was-bunt-blüht-und-hoffe-das-es-färbt war mir meine Wolle zu schade.

Empfehlen kann ich Euch das Buch "Naturfarben auf Wolle und Seide - Färben ohne giftige Zusätze" von Dorothea Fischer

oder den Blog von Eberhard Prinz
oder diesen Link

Viele Info's zum Färben findet Ihr zum Beispiel bei Lavendelblau und beim flachsschaf 




Und wie funktioniert jetzt Solarfärben?
Man braucht zuerst ein großes Glas mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen, je größer desto besser.
Geeigent sind Einweckgläser, große Gurkengläser. Sie müssen sich nur gut verschliessen lassen.
Und man braucht natürlich Wolle, Pflanzen und Alaun.
Das Alaun (ca. 1 EL) in Wasser auflösen. Eigentlich. Ich hab es nicht gemacht, da ich nie wußte wieviel Wasser jetzt noch zu Wolle und Grünzeug paßt.
Ich habe einfach auf jede Schicht Grünzeug etwas Alaun gegeben. Die Wolle 10 bis 15 Minuten einweichen.
Jetzt einen "Schichtsalat" machen. Erst Pflanzenteile, dann Wolle, zwischenrein wieder Pflanzenteile, wieder Wolle und so weiter. Große Pflanzen grob Hacken.
Zum Schluss mit Wasser aufgiessen und verschließen. Ich habe mit heißem Leitungswasser aufgegossen, Regenwasser soll aber besser sein. Bei mir hat es aber zu Grünalgen im Glas geführt.
Die Gläser dann in die pralle Sonne stellen. Auf gutem Untergund am Besten in eine Schüssel oder auf einen alten Teller stellen. Das Ganze kann überkochen und dann gibt es möglicherweise lila Flecke auf Terracotta. Oder so :-)
Und dann vergißt man die Gläser erst einmal für ca. 14 Tage. Eventuell muß man zwischendurch mal Wasser nachfüllen.
Fehlt Sonne, kann man die Gläser auch für ein paar Stunden im Wasserbad bei 80 Grad in den Backofen stellen.
Nach 14 Tagen ungefähr kann man auspacken. Oder den Mann öffnen lassen. Gläser mit Twistdeckel haben nach 14 Tagen ein nettes Vakuum.
Man kann dann die Wolle in Essigwasser baden, das verändert evtl. noch mal die Farbe. Muß man aber nicht. Danach mit Wollwaschmittel entspannen lassen, spülen und trocknen.
Fertisch.


Bezugsquellen 
Gläser
Meine Gläser habe ich sehr günstig bei glaeserundflaschen gekauft. Hier ißt man weder Gurken noch totes Gemüse aus dem Glas.

Wolle
habe ich vom Wollschaf und von Supergarne

Alaun
gibt es günstig in der Apotheke.

Färbemittel
Habe ich auch vom Wollschaf und von der Pflanzenfärberei Kroll.

Färbepflanzen aus dem Garten
Und zum Schluss noch eine Übersicht was man aus dem Garten zum Färben benutzen kann:
Zwiebelschale (braun) orange bis rotbraun
Zwiebelschale (rot)    grün
Holunderblüten    gelb
Holunderlaub        gelb
Holunderlaub,rot    grün
Rote Rüben        rosa
Birkenblätter        gelb bis grün
Goldrute        gelb
Rainfarn        gelb
Schafgarbe        hellgelb
dunkle Rosen        grau
Königskerze        gelb
Holunderbeeren    lila
Heidelbeeren        rosa
schw. Johannisbeeren rosa
Brombeeren
Aronia
Ringelblume        gelb bis orange
Dahlie, orange        orange
Mädchenauge        orange
Brombeerblätter           gelb
Mädesüß           gelb
Sonnenblume          goldgelb
Tagetes          goldgelb
Apfelbaumrinde           gelbgrün
Johanniskraut           gelbgrün
Frauenmantel           gelbgrün
Salbei           gelbgrün
Hibiskusblüten     rosa
Erika/ Heide          ocker
Ritterspornblüten blau           türkis
Rotkraut           türkis, rot, bläulich  je nach Beize und Nachbehandlung
Stiefmütterchenkraut           lindgrün
Kornblumenblüten           lindgrün
Efeublätter           grüngrau
Efeubeeren           mintgrün
Pfingstrosenblüten           beige
Dost           hellbraun
Akelei        Türkis bis hellblau

Kommentare

  1. Danke fuer die tolle Anleitung, ich muss mal schauen, ob ich das auftreiben kann und dann werde ich mich auch mal daran probieren.

    Liebe Gruesse
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Weisst du zufaellig ob der spass auch mit hortensien und hagebutten funzt?

    AntwortenLöschen
  3. Danke fuer die anleitung und ausfuehrliche auflistung...nun meine frage...hast du schon mal mit hirtensienblueten und hagebutten versucht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi nies,
      nein habe ich nicht. Ich weiß aber, dass man mit Hortensien, vor allem den blauen färben kann. Bei Raverly kann man einige schöne Beispiele sehen (Regina Satta Gruppe).
      Unsere H. sind leider ganz hellrosa. Da habe ich mich noch nicht getraut. Obwohl...weiße, unscheinbare Holunderblüten färben auch gelb...(jetzt bringst Du mich wieder in Versuchung *grins*)
      Bzgl Hagebuten würde ich mal bei Eberhard Prinz nachfragen.
      lg,
      Ina

      Löschen
  4. Merci...ich glaub ich experimentier einfach...gg..ich halt dich auf dem.laufenden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nalso hagebutten und pinkfarbene hirtensien scheinen nix zu bringen...dafuer aber teebeutel ;)

      Löschen
  5. Jetzt muss ich das auch mal probieren :) Super das du das so toll hier stehen hast!
    lg Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Dank! Ich werd jetzt mal meine Gläser einfüllen :)
    Liebe Grüsse
    yase

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Rezept. Ich habe das heute mal mit zwei Gläser ausprobiert. Ich bin so neugierig, dass ich immer wieder einen Blick darauf werfe. Sehr spannend, die Geschichte!
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wollmeisen Yarn-Club 2017 die Erste // Radium

Guten Morgen Ihr Lieben! Endlich kann ich nach den ganzen Socken auch mal wieder ein anderes fertiges Strickstück präsentieren. Ich hatte mir letztes Jahr so als Weihnachtsgeschenk an mich selber ein Abo vom diesjährigen Wollmeisen-Club gegönnt. Nicht dass ich nicht Wolle für die nächsten zwei Leben und eine ToDo-Tapete von gefühlt 5 km Länge hätte... aber die Aussicht auf Färbungen, die dann nicht jeder hat, war doch zu verlockend.
Anfang März war es dann so weit, es kam die erste Lieferung an. Und ich muß sagen: ich bin begeistert. Sowohl von der Färbung, als auch von der Anleitung und erst recht von der Geschichte hinter dem Ganzen.
Thema des Clubs - der Rote Faden durch das ganze Jahr - sind herausragende Frauen. 4 verschiedene Frauen, 4 verschiedene Anleitungen (vom Tuch bis zum Pulli) und 4 verschiedene Färbungen auf unterschiedlichen Garnen wird es dazu dieses Jahr geben.

Anleitung #1 kommt von Nicole von Nicolor.  Sie hat sich für Ihre Anleitung Marie Curie als Vorbild genomm…

12 von 12 im Februar

Einen wunderschönen guten Morgen ins Bloggerland! Gestern war der 12. des Monats, an diesem Tag sammelt Karo Kännchen 12 Bilder über den Tag verteilt.
Auf Instagram habe ich meine 12 Bilder bereits gezeigt, für den Blog hat die Zeit nicht mehr gereicht. Ich bin nämlich bereits um 9 auf dem Sofa weggeratzt *schnarch*
Der Tag startet um 8 in einer Pension in Liebertwolkwitz. Wir hatten nämlich wieder Leipzig-Wochenende. Fix den Krempel eingepackt!
Der Magen knurrt schon, also schnell hinunter ins Frühstückszimmer. Die Auswahl ist "naja geht so" und der Kaffee *schüttel*....
... war echter Blümchenkaffee (fei arschdinne wie der Sachse sagen würde). Daher zapfe ich mir als aller Erstes bei meinem alten Herrn einen steifen Espresso.
Die Wartezeit bis zum Mittagessen vertreiben wir uns mit allerlei Kram. Mein alter Herr hat neuerdings Gicht und bekommt als einzige Unterstützung/Information nur diese popelige Broschüre mit Tabellen, die einen fast 90jährigen total überfordern. Dah…

Ein fleißiges Blumenmädchen...

... gab es bei der Hochzeit meiner Schwägerin am Samstag. Und das Blumenmädchen war schon Ü50, hihi.
Überhaupt war diese Hochzeit unkonventionell. Aber dazu später mehr und erst einmal der Reihe nach.

Wir starteten um 8 bei ausgesprochen frostigen Temperaturen bei strahlend blauem Himmel.

Den Sonnenaufgang haben wir knapp verpaßt und für den Rest der Fahrt die Sonne im Rücken. Je weiter wir kamen, desto weniger Schnee lag und es wurde auch kontinuierlich wärmer, Sehr viel wärmer.




Nur 2 Stunden Fahrt entfernt, dafür 23 Grad Unterschied. Die dicke Winterjoppe hab ich schwer bereut *grins*
Die Hochzeit fand in kleinem Kreis in einem Heimatmuseum statt, völlig locker und ungezungen. Braut+Bräutigam und Hochzeitsgesellschaft in Jeans und Wohlfühlklamotten.

"Traditionelles Zubehör" fand sich sehr wenig. Keine supidupi gestylte Deko, keine peinlichen Spielchen, keine Brautjungfern, kein Fotoautomat, kein Chichi.  Herrlich! Aber einen Brautstrauß gab es dann doch. In der Brauts Lie…